17. April 2016

{Monsieur Cuisine} Gemüsebrühenpaste II

Eine weitere Gemüsebrühenpaste habe ich ausprobiert. Die erste Variante kommt ja ohne kochen aus, hier wird nun alles noch schön einreduziert.

Zutaten:

900 g gemischtes Gemüse
 Quer durchs Beet. Mal eine mögliche Mischung:
100 g Knollensellerie,  200 g Möhren, 150 g Zwiebel, 50 g Tomaten, 100 g Kohlrabi, 150 g Broccoli, 100 g Porree, 1 Knoblauchzehe, 50 g frische Champignons
 (einfacher Einstieg: eine Packung Suppengrün, gibts ja immer in der Gemüseabteilung, auffüllen auf 900g mit Wunschgemüse. Mögliche Abwandlungen: Zucchini, Stangensellerie, Paprika, getrocknete Tomaten anstelle von frischen, etc...)
6 Stängel frische Käuter (wie Basilikum, Rosmarin, problemlos durch TK-Kräuter zu ersetzen, ich hatte auch schon nur Schnittlauch)
4 Stängel Petersilie (wäre ja bei dem Suppengemüse dabei)
200g grobes Meersalz 
30 ml trockenen Weißwein (also, ich habe auch schon Rotwein genommen. Oder einfach weglassen bzw. durch etwas Wasser ersetzen)
1 EL Olivenöl
1 Lorbeerblatt

Wer mag kann noch 1 Chilischote oder 1 kleines Stückchen Ingwer nach Geschmack dazugeben. 


Zubereitung:

Gemüse putzen, grob würfeln und mit den Kräutern 15 Sekunden/ Stufe 7 zerkleinern.


Salz, Wein, Öl und Lorbeerblatt dazu und 40 Minuten/ Stufe 2/ 100° ohne Meßbecher einkochen. 

1 Minute/ Stufe 10 pürieren (evt. vorher das Lorbeerblatt rauspuhlen, dass wurde bei mir nicht ganz klein und hin und wieder hatte man dann halt so ein Lorbeerbrocken im Essen). Heiß in Twist-Off-Gläser o.ä. füllen. 

  Hält im Kühlschrank mehrere Monate.




Keine Kommentare:

Kommentar posten