28. August 2014

Produkttest: Brandnooz Box Juli 2014

Die Versandbestätigung für die August Box hab ich schon, daher mal schnell noch die Juli Box zeigen. 

Als die Postbotin mir die Box in die Hände drückte wusste ich gleich: schwer = Getränke drin. 

Ich lag richtig: viele Getränke, viele Naschereien. Ein bißchen einseitig, der Inhalt.

Naschereien = super! 

Getränke = brauch ich nicht...

Ich bin ein bißchen in Eile, müsste ich doch schon längst im Land der Träume weilen... Noch kurz erläutern: ich bin kein Getränke-Junkie. Ich brauche da keine Abwechslung, ich brauch nur Kaffee, Pepsi Max und ein bißchen Wasser. Alles andere muss ich mich zwingen zu trinken. Aber egal, nun ist das alles hier und ich zeig euch mal den kompletten Inhalt. 

"Für mehr Feiertage!"

(Der Juli hat nämlich keinen einzigen Feiertag - der Box-Inhalt soll da drüber hinweg helfen und für Feiertagslaune sorgen. So der Plan.)







Getränkefach im Kühlschrank ist voll. Keiner erbarmt sich... Bin aber wieder mal erstaunt was es alles so gibt.




Milka Toffee hatte ich mir tatsächlich schon vorher schon mal geleistet (Packung kostet 1,99 Euro). Lohnt sich, mag ich, kauf ich ;)




Manner mag ich. Viel zu schnell alle gewesen. Würde ich glatt nochmal kaufen!




Diese Chips sind echt lecker! Kauf ich wieder, echt jetzt :)




Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich verstanden habe, warum ich was in der Box hatte. Einiges regulär, einiges als Ersatzprodukt (weil ich den Alkohol abgewählt habe, sonst hätte ich Jules Mumm Plus drin gehabt, z.B. so war es das Papa Türk, ), einiges als Überraschung extra. Da hatte ich wohl Glück und hatte sogar 2 Produkte zusätzlich, nämlich die Milka Toffee (super lecker!!!) und das Afroot Sutherlands. 

Insgesamt Urteil: zu viele Getränke. Zuviel Durcheinander bei der Verteilung. Warum nicht alle Boxen gleich? Ich mein, ich habs bei der Verteilung gut erwischt, aber einige hatten da nicht so Glück. Das sorgt doch nur für Ärger. 


26. August 2014

Creadienstag # 138 - eine Susie aus Stoffspende

Ich habe noch eine Susie genäht, eine Kellerfalten-Tasche nach einem kostenlosen Schnittmuster von Pattydoo.

Meine letzte genähte Susie hatte ich ja an meine Mama verschenkt. Die hat sie der "Schwiegeroma" gezeigt, die fand sie schön, kramte ein wenig in ihren Schränken und zauberte einige Baumwollstoffe hervor. Sie hat früher ganz viel Handarbeit gemacht, aber das Alter machte ihr irgendwann ein Strich durch die Rechnung... jedenfalls hat meine Mama mir den Stoff geschickt, zusammen mit dem Auftrag, daraus doch auch noch eine Susie zu nähen, als Geschenk für die Stoffspenderin. Das habe ich nun endlich nach knapp 3 Monaten hinbekommen...



Der innenliegende Faltenstoff und das Futter ist eine Spende, der dunkle mit den weißen Punkten ist aus meinem Vorrat. 

Schnitt: Susie von Pattydoo ich nähe nur die Ecken nie ab...

Verlinkt beim Creadienstag.


25. August 2014

{Selbstgenäht} Eulenpower!





Gestern habe ich ein neues ungetragenes (weil wohl zu kleines) Arbeits-T-Shirt vom Mann mit etwas Eulenjersey zu einem neuen Langarmshirt für Jasmin zusammengenäht. 

Die Säume von Arbeitsshirt wurden praktischerweise gleich zu Ärmelsäumen umfunktioniert, so sparte ich mir die Ärmelbündchen bzw. das Säumen.

Heute stolz zur neuen Zahnlücke (mit schon dahinter lauerndem neuen "Haifisch"zahn) getragen. Und zu Zuckerperlen vom davor gegessenen Donut. Und getragen zum Krönchen. Mit Jeans und Jeansrock. Weil ohne Rock gehts nicht. Ich werde diese Rockliebe nie verstehen. 











Schnitt: Raglan-Shirt-Kleid (ohne Kleid ;) ) von Madame Jordan

Produkttest: Apéritif à la française - Käse, Blanchet und mehr :)

Manchmal kommts erstens anders und zweitens als man denkt.

Da hatte ich dank brandnooz die tolle Gelegenheit an der Apéritif à la française Testaktion teilzunehmen. Hier habe ich euch die Produkte schon genauer vorgestellt.

Ein tolles Paket voller leckerer Produkte, das hier gut gekühlt ankam. Ich konnte alles recht gut vor meinem Mann retten, der die Käseprodukte im Kühlschrank immer begutachtete und drehte und wendete und immer fragte, ob er das endlich essen dürfte. 


Geplant hatte ich nun zur Taufe der Kinder am 13. Juli für die anwesenden Gäste, die nicht so auf Kuchen und Süßes stehen, zusätzlich noch eine Käseplatte aufzustellen. 

Und was soll ich sagen: ich habe es vergessen! So wie so einiges anderes, was ich mir noch so ausgedacht und geplant. Daher habe ich bislang auch gar nicht die  dazugelegten Dekosachen nutzen können, was ja nicht heißt, dass die Piekser, die Servietten und die Wimpel nicht noch zum Einsatz kommen. Danke sage ich auch jeden Fall dafür, die Sachen machten das Paket rundum perfekt. Ich kann mich nur wiederholen: doof, dass ich es vergessen habe, die verschiedenen Produkte unseren Gästen komplett zu servieren. Menno, ich ärgere mich noch immer.

Nun musste mein Mann doch allen Käse alleine essen ( fand er gut: ich bin kein großer Käseesser: mehr für ihn...).


Der Ziegenkäse von Chavroux war zuerst dran. Der strenge Ziegengeschmack überzeugt nicht jeden. Eine nette cremige Abwechslung, die es aber nicht zu oft geben wird ;)








Der Géramont Le Snack fand hier dann großen Anklang, hier mal ein Stück - dort mal ein Stück Käse, die Verpackung macht einem das sehr leicht und der Geschmack überzeugte auch sofort. Die Verpackung wird Stück für Stück geöffnet, das dementsprechende Stückchen kann abgeschnitten werden und der Rest bleibt sicher verpackt.


Von den beiden Bonbel-Weichkäsestangen überzeugte leider nur die Sorte à la Tomate & Basilikum etwas, aber es wäre jetzt auch nicht so der Knüller. Ganz fiel Chili durch, diese Sorte war zu scharf und ließ dem Käse kaum Raum zu wirken, das Chili überdeckte alles - und das, obwohl mein Mann gerne würziger isst.



Ich habe mir mit den Kindern den Kuchen geteilt :) Uns Nicht-Käse-Essern schmeckte der Rührkuchen sehr gut - man merkt, wie "reichhaltig" die Zutaten sind. 4 Zutaten sind vorherrschend: Butter, Eier, Zucker, Mehl, je ein Viertel :) daher auch der Name: Le Quatre-Quarts. Der Kuchen ist schon geschnitten, also auch nett für ein Picknick unterwegs. Wir haben ihn pur genossen, brauchten ihn nicht, wie vorgeschlagen, mit Sahne, Marmelade oder ähnlichem zu verfeinern.


Den Blanchet Perle Secco gabs aber immerhin zur Taufe als Aperitif. Den hatte ich nicht vergessen. Naja, fast, die Schwiegermutter fragte nach was zum Anstoßen....



Alles in Allem hat mir dieses Paket sehr gut gefallen, es war eine schöne Idee, da man nicht nur ein Produkt zum Testen bekommen hat, sondern eben eine ganze Palette bekommen hat. Das darf wiederholt werden. 





22. August 2014

Story- Pic #33

Wir haben Nemo, Dorie und Bruce besucht. Meerwasseraquarium in Zella Mehlis (wer erwartet da sowas...). Nee, war das genial, wenn da so ein 3 Meter fuffzig Hai an einem vorbeischwimmt! 


(Ich verdränge hier solche Aussprüche wie "Die haben ja gar keinen weißen Hai hier!" oder "Nochmal zu den Haien gehen?! Langweilig... Ich habe Hunger!") 



Ich werde wohl noch gesondert von unserem Ausflug berichten, war nämlich schon grandios, für eine vom Dorf wie mich.


Meine  Story- Pic- Wörter bislang:
 
33. Meerwasseraquarium
32. Gesichtswasser
31. Sahneschnittchen
30. Posteinwurf
29. Rücksicht
28. schäumen
27. Heerscharen
26. Inspiration
25. renovieren
24. - 
23.  Saisonkarte
22. Farbwechsel
21. Prachtexemplar
20. Moos
19. Klee
18. schleimig
17. Kindergeburtstag
16. tanzen
15. Hummel
14. Navi(gationssystem)
13. Meister
12. eingebaut
11. enttäuschen
10. Bakterien
 
9. Holz
8. deplatziert
7. teuflisch
6. Depp
5. Schnurrbart
4. Eichhörnchen
3. Sonnenstrahlen
2. Ordnung
1. Wirrwarr



{Genähtes} Superdog!

Nachträgliche Geburtstagsgeschenke zum ersten Geburtstag für einen kleinen Lausbub.













Ich habe sogar an den Kragenversäuberungsstreifen gedacht :) Sogar dafür die Fäden gewechselt, innen grün, außen blau. Ein bißchen groß ist der Streifen geworden, aber war ja erst mein zweiter....




Schnitte:

Raglan-Langarmshirt: Autumn Rockers  in Gr. 86
Mütze: Minimop


Pixihülle

und dann noch schnell bei den den Freitags-Selbermacherinnen und bei der "Kostenlose Schnittmuster Linkparty" verlinkt.

16. August 2014

{Ausgeflogen} {Ferienalltag} Waffeltag auf der Friedrichshütte

Mittwochs ist Waffeltag auf der Friedrichshütte! Ein schönes Ausflugslokal mit geschichtsträchtigem Hintergrund (ich sag nur Gebrüder Grimm! guckst du auch Wikipedia)  in der Nähe von Bebra / Iba. 

Hierher ging schon so mancher Ausflug, mit Kindergarten (sogar in einem 12 von 12 festgehalten), mit der Grundschulklasse vom Sohn, mit den Schwiegereltern als Annika noch Baby war, die Taufe der Kinder...

Und die Waffeln habe ich als sehr lecker in Erinnerung. Also wurde es doch mal Zeit, die Kinder unter den Arm zu klemmen und dort eine Mittwochs-Waffel zu essen. Nebenbei könnten die Kinderchen diese komischen Tiere im Wasserlauf dort fischen und wir so einfach einen netten Nachmittag dort verbringen. So der Plan. Natürlich mit ein bißchen laufen, da war wohl der Haken. 

In Natura sah das dann so aus: großes Tochterkind war bei einer Freundin, mein Sohn hat sich still und klammheimlich mit einem Freund verdrückt (mal wieder ohne Bescheid zu sagen...) und ich stand mit Jasmin alleine da. Nun gut, dann eben nur wir zwei. 

Geparkt am Hotel "Sonnenblick" - dann gehts immer am Wald lang oder durch den Wald oder durch hüfthohes Gras und Brennnesseln *örks*. Nein, der Weg ist im Moment stellenweise nicht empfehlenswert, da sollte mal jemand mit der Machete durchgehen.











Nach einer guten Stunde (?) und relativ meckerfrei (Jasmin hat wohl mein "Spaziergang-Gen" ein bißchen geerbt *juchuuu*) kamen wir an der Friedrichshütte an. 


Haben die Waffel gegessen.



Und Kännchen-Kaffee getrunken. *lol* da gibts auch draußen Tassen, aber ich wollte schon immer mal ein Kännchen bestellen *kicher*.


Es wurden Tierchen gefischt - und ich habe dafür extra (!) Teesiebe gekauft. Ja - Supermama :) (weiß nur keiner zu schätzen.... noch nicht...).

 



Und dann gings wieder heim...