21. Mai 2015

Produkttest: Schokologo

Letztens lag in einem Paket als Kundengeschenk ein kleiner Taschenkalender im Scheckkartenformat. Mein Mann packte ihn aus, zeigte ihn mir und fragte, ob ich den gebrauchen könnte. Nee. So gar nicht. Der landete also mit dem leeren Karton im Papiermüll.
Und ich könnte heute auch nicht mehr sagen, von welcher Firma das Paket und der Kalender war. 

Da brauch es also etwas anderes, um im Sinn zu bleiben. Ein hochwertiger Werbeartikel, der im Gedächtnis bleibt. Vielleicht mal was leckeres :)

Wie wäre es mit Schokologos? Also kleine Schokotäfelchen mit eingeprägtem Firmenlogo. Das prägt sich sicherlich besser im Kundengedächtnis ein ;) Liebe geht ja schließlich durch den Magen.

Die Firma Schokologo.com macht genau dieses. Werbegeschenke aus feinster belgischer Schokolade - maßgeschneiderte Schokoladengeschenke für Firmen, Promotionen und besondere Anlässe. Die Wahl kann zwischen Vollmilch, weiße Schokolade und Zartbitter getroffen werden. Die Produktpalette reicht über kleine Schokotäfelchen mit 10 g bis zu 1000 g. Wobei es nicht nur die normalen Täfelchen/ Tafeln gibt, sondern die Schokolade in allen möglichen Formen daherkommen kann: Herz, Krone, Schlüssel & Co. sind standardmäßig erhältlich, individuelle Sonderformenanfertigungen sind durchaus möglich.


Die fertigen Schokologos werden in Klarsichtbeuteln verschlossen und werden dann in kleinen Geschenkboxen aus Pappe verpackt. Diese stehen in zahlreichen Varianten zur Verfügung: in gold und silber, mit Prägung, bedruckt oder Klarsicht. Dabei können unterschiedliche Logos und Schokoladensorten können in Multiboxen kombiniert werden.



Aber es gibt noch mehr zu entdecken (und verschenken): Schokologo-Pralinenboxen, Schokologo-Baumkuchenringe, Schoko-Cards, Schokologo- Weinpräsente, Kekse, Schokolade am Stil und und und!





19. Mai 2015

{Ausgeflogen} Mittwoch Nachmittag

... das herrliche Wetter ließ einen ja gar nicht anders, als draußen unterwegs zu sein. Da muss ich rückwirkend noch einmal an der Sonne zehren, die war so herrlich.

Zur Zeit gibts nur ein Auto, dass meist auf dem Parkplatz vor der Arbeit meines Mannes steht. Dass er an die Arbeit kommt ist einfach wichtiger, als die Kinder beim Sport oder sonst wo zu verteilen. 

Da mein Sohn aber dennoch zum Sport möchte, ganz dringend, weil es ihm einfach Spaß macht, nimmt er es auch in Kauf dafür 7 km mit dem Fahrrad hinzufahren, 1,5 Stunden Sport zu machen und dann wieder 7 km heimzuradeln. 


Da ich dann schon mal mit dem Fahrrad da war, habe ich noch einmal etwas 12 km in der Wartezeit hinten drangehängt, bin von Bebra an der Fulda entlang bis kurz vor Rotenburg (a.d. Fulda) gefahren. 




Habe 2 Geocaches eingesammelt, einer davon war endlich mal wieder schön groß und es gab was zum Tauschen. 




Nun haben wir ein Wikeez mehr und in der Dose liegt stattdessen ein kleines "Seifenblasen-Champagnerfläschen". Geocaches suchen ist bei diesem Wetter gar nicht so einfach, es sind einfach zu viele Leute unterwegs. Oder die machen doch tatsächlich dort Picknick, wo ich suchen möchte. Tststs. Also musste ich auch mal erfolgslos weiterziehen. 

Dann war ich noch schnell einkaufen und habe dann pünktlich wieder vor der Turnhalle gestanden. Vor dem Rückweg gabs noch ein Eis für das Kind und dann sind wir wieder heimgeradelt.

Dennoch bin ich dann später noch eine große Runde mit dem Hund gelaufen, genauso wie auch schon den Morgen. Also auch 7 km mehr auf den Turnschuhsohlen.

 Aber wie gesagt, das Wetter war auch einfach zu herrlich und musste ausgenutzt werden! 

16. Mai 2015

Gewinner "Halli Galli Extreme"


 Also die Auslosung ging kurz und schmerzlos, bei nur 4 Teilnehmern.... 



Herzlichen Glückwunsch Daniela! 
Mail folgt heute oder morgen, oder vielleicht meldest du dich ja vorher :)

14. Mai 2015

Kindergeburtstag light

Mein Sohn hatte Geburtstag. Nun ist er schon 9 Jahre alt. 

schon vor dem Kerzenanzünden angeknabbert...
Natürlich wollte er seinen Geburtstag auch feiern. Und ehrlich: Jungsgeburtstage bereiten mir im Vorfeld immer Bauchschmerzen. Nein, Kindergeburtstage gehören nicht zu meinen Lieblingssportarten. 

Also habe ich recht spät am Dienstag vorm Geburtstagssamstag die Einladungen vom Sohn verteilen lassen. Mit immer noch keiner Idee, wie ich die Jungs beschäftigen soll.
Indoorspielplatz hatten wir letztes Jahr. Fand ich meeeega anstrengend und ehrlich gesagt: sauteuer. Fällt also aus. Kino? Kletterpark? Basteln?

Ok. Alles auf Anfang. Sohn gefragt, was er möchte. Er machte es mir dann einfach. Danke dafür, Moritz!
Er wolle einfach nur mit seinen Freunden feiern. Fußballspielen. Vielleicht in den Wald gehen und eine Hütte bauen. Er findet es einfach toll, dass er jedes Jahr seinen Geburtstag feiern darf und findet es traurig, weil er einen Jungen kennt, der das eben nicht darf.

Von daher mein Plan: einfach mal die Jungs machen lassen. Treffpunkt an den Waldrand gelegt, Muffins gekauft, Mini-Törtchen und Milchbrötchen gekauft, Chips und Getränke gekauft, Süßigkeiten gekauft. 

Leere Sektflaschen, die wir an der angewanderten kleinen Schutzhütte (600m weiter Weg ^^) im Müll als 1.Mai- Überreste fanden, dienten als Fußballtore. Der Wald lockte zum Spielen, die Jungs, die weder Fußball noch Wald mögen, suchten in den großen Klee-Flächen nach vierblättrigen von ebendiesen.


Gut, dass ich mir den Hund mitgenommen habe. Die Jungs brauchten mich nicht. Kein Streit. Kein nennenswertes Gerangel. Keine Langeweile. Nichts. Pure Harmonie. Noch nie erlebt bei einer Gruppe von 6 Jungs (2 hatten leider abgesagen müssen). Manchmal konnte ich einige zum Nagelkloppen überreden, aber ansonsten stromerten sie durch den Wald und spielten so ihre Jungsspiele...

Um kurz vor fünf herrschte irgendwie Aufbruchstimmung, also haben wir alles zusammengepackt und sind zurück in Richtung Heimat in unseren Garten gewandert. 



Dort gabs zum Abschluss noch Lieferservice-Pizza, die der Papa in den Garten gebracht hatte. Bogenschießen, wer wollte und danach gings für die Jungs heim. 


Fazit: alle zufrieden. Der Sohn, weil er einfach nur mit seinen Freunden feiern wollte, Fußball spielen konnte und Geschenke bekam :)
2 Jungs sagten mir beim Abschied, dass es ein ganz toller Geburtstag war. Worauf ich erstaunt guckte. Doch, meinten sie, weil sie den ganzen Tag draußen waren. Sie mögen keine Geburtstage, die nur drinnen sind. 
Dem Hund gings auch gut, weil auch er lange Nachmittage draußen klasse findet. Er ließ sich geduldig von allen Geburtstagsgästen an der Leine führen. Naja, er führte alle Kinder dahin, wohin er wollte :)

Und ich hatte auch den entspanntesten Jungsgeburtstag ever. Die Pizzabestellerei war am schwierigsten, weil alle Pizzerien im Ort zu hatten. Warum auch immer. Eigentlich hätten sie alle offen haben müssen. So kam die Pizza halt aus dem Nachbarort. Egal.

12. Mai 2015

{12 von 12} Monat Mai 2015

Hier sind sie wieder - meine 12 Fotos vom 12. Völlig sinn- und kostenfrei von mir für euch. Gratis. Einfach so :) Und das mache heute nicht nur ich, sondern ganz ganz viele. Gesammelt von Frau Kännchen


Rückblick? Hier *klickt* ihr euch zu meinen Bildern aus dem Jahre 2011.


Los gehts. Die 2 tierischen Gesellen in den KiTa Rucksack vom baldigen Schulkind gepackt. Ich hoffe, der Frosch hält noch so lange durch. Aber mit in die Schule wird er es wahrscheinlich nicht mehr schaffen.



Mein Magen meldet sich. Ich habe noch genug Zeit ins Eiweiß-Käse-Schinken-Brot zu beißen.



Schicke Deko gefunden. So ein angesabberter Hunde-Spiel-Tennisball ist doch nett in meiner eigentlichen Schokoladenschale.


Ich überlege die ganze Zeit, was ich mit dem gestern von Jasmin gebastelten Fisch anstelle. 


Dann gehts los, mit den Drahteseln zur KiTa. Die Sandalen vom letzten Jahr passen noch, praktisch. Was das kleinste  Kind an Schuhgeld einspart geht für den Sohn dreimal wieder raus. 



Die obligatorische Hunderunde folgt. Ich halte immer die Augen nach einem Maikäfer auf, ich habe schon so lange keinen mehr gesehen. Da! An der Mauer! Beim näheren Hinsehen merke ich leider, dass der arme Kerl mausetot ist. (hat aber so als Fotomodell was für sich, er kann nicht wegkrabbeln und hält muckmäuschenstill...)


Der Mann bringt meinen neuen Gebrauchten nach Hause. (*juchuu*) Passendes Zubehör findet sich auf dem Beifahrersitz.




Erst mal Auto verschönern.



*dasbißchenHaushalt* und Mittagessen für die zwei Großen machen, spontan gibts  Kartoffelgratin ala Carbonara. Ich esse mal wieder ein Brot. Zur Zeit mag ich Brot :)


Ich finde die obligatorische rosarote Socke in der Weißwäsche. Ist aber nichts passiert - meine weiße Wäsche kennt das schon.


Nach einer weiteren großen Hunderunde gibts noch einen Espresso mit Mozartkugel. 



Dann heißt es das KiTa Kind wieder abholen. Und vorm "großen" Gewitter noch schnell einkaufen flitzen. Das große Gewitter war nämlich ziemlich mickrig, kurz, kaum Gerumpel und kaum Regen. Werde nur minimal nass unterwegs auf dem Fahrrad. Zuhause dann noch die Einkäufe einscannen.



Nun ist eigentlich schon Feierabend. Ein bißchen Wäsche mache ich noch, wische noch das Bad (der gefüllte Putzeimer wartet seit heute vormittag, aber der Schwiegervater stand auf der Matte und wollte unterhalten werden ;) ) 


Bis zum nächsten 12. dann!











7. Mai 2015

{Ausgeflogen} {Geocaching} {Ferienalltag} Wetterlehrpfad Wichmannshausen

Bevor der/ die/ das Blog hier total vereinsamt, mal ein paar Berichte der Rubrik {Ausgeflogen}. Ok, manchmal ein wenig her, aber nicht minder uninteressant. Also für mich zumindest. Ich frag mich ja manchmal, was wir so alles gemacht haben, daher ist mein/ meine/ meiner/ meines Blog eine feine Gedankenstütze. 


Hier also der Ausflug mit dem Sohn und dem Hund zum Wetterlehrpfad nach Wichmannshausen. Wo denn das liegt?? Fragte ich mich vorher auch. Wiedereinmal nur drauf gekommen, weil sich in der Geocaching-App so eine schöne Runde erahnen ließ. Mit etwa 7 km Länge. Sollte von einem zu dem Zeitpunkt noch 8 jährigen doch zu schaffen sein. Alleine hätte ich ungefähr 1,5 Stunden, mit Geocaching-Suche und loggen vielleicht etwa 2 Stunden gebraucht. Achso: Wichmannshausen ist so die grobe Ecke Sontra / Eschwege.  

Wir waren knapp 5 Stunden unterwegs... 
Mittendrin mit viel Gemotze und dem üblichen "Ich kann nicht mehr/ Ich will nicht mehr/ Immer so scheiß laufen..." etc. Nichts außergewöhnlich neues also... Wohlgemerkt hatte er sich eine Geocaching Runde gewünscht.

Egal, war ein herrlicher Ferientag, einer von den plötzlich warmen/ heißen Tagen Anfang April. 

Unterwegs haben viele Kröten zur Erheiterung beigetragen. Es raschelte und purzelte dort in allen Ecken. Viele Teiche und ein kleiner Bach ist wohl eine ausgezeichnete Krötenbrutstätte. Aber auch mitten im Wald, weiter ab von den Gewässern, traf man auf die hüpfenden Gesellen.




Die ansprechend schön gestalteten Schautafeln rund ums Wetter / Klima waren leider nur Nebensache. Aber ich habe brav von jeder Tafel ein Foto geknipst, so kann ich auch daheim lesen. 


Die Strecke ist gut zu laufen: erst etwas durchs Wohngebiet, weiter asphaltierte Straße, später geschotterter Waldweg und normal befestigter Waldweg, um ganz am Ende wieder auf asphaltiertem Radweg zu landen.  Die Runde geht durch Wald, vorbei an Feldern und Wiesen, Bach und Teichen. Landschaftlich sehr schön :)


Zum Geocaching- Anteil: 13 fair, teilweise doch recht einfach versteckte Caches. Alle schnell zu finden und die Abstände zwischen den einzelnen Caches auch voll ok. Am Ende noch einen rundenunabhängige Cache eingesammelt und einen nicht gefunden. So kanns auch gehen :)

Und woran ich merke, dass ich alt werde?! Ich fotografiere geschmückte Dorfbrunnen.




28. April 2015

Produkttest mit Gewinnspiel: Halli Galli Extreme von Amigo

Halli Galli - ist nicht nur Dauerzustand in unserer Familie. 

Halli Galli ist auch ein sehr beliebtes Spiel hier bei uns. Kennengelernt habe ich es zu Kindergartenzeiten meiner großen Tochter. Da habe ich mich schon gewundert, wie die Erzieherinnen das so aushalten. Warum?

Ihr kennt doch sicher auch das Gesellschaftskartenspiel "Halli Galli" von Amigo. Das Spiel mit der Glocke. Auf die draufgehauen werden muss, wenn die passende Anzahl Obst (5 gleiche Früchte) auf den Karten abgebildet ist. Das Spiel ist rasant, keinesfalls langweilig, die Glocke tut ihr übriges. Nebenbei ein bißchen Aufmerksamkeitsschulung, leichtes Zusammenrechnen. Und eben Action. Weil keine langen Spielzüge von einzelnen vorkommen, es werden *zackzackzack*  die Karten umgedreht und *bamm* geklingelt. Mein Sohn liebt das Spiel immer noch. Es ist auch spaßig und wir lachen dabei viel. Und wenn wir mal angefangen haben, dann gibts meist kein Ende, bis eben auch meine Ohren klingeln und ich streike.

Nun wirds noch extremer. Noch halliger und galliger. Noch glockiger.



Halli Galli Extreme*


Eine neue Variante. Nicht nur um Obst geht es nun auf den Karten, sondern auch noch um Tiere. Affe, Schwein und Elefant mischen nun mit. Da muss man nun noch mehr aufpassen. Denn die Drei sind auf der Suche nach ihren Lieblingsfrüchten. Und somit muss jetzt auf die Glocke gehauen werden, wenn 2 identische Früchtekarten aufliegen. Oder wenn der Elefant oder der Affe aufliegen, muss ebenfalls geklingelt werden – aber nur, wenn nicht gleichzeitig die Frucht auf dem Tisch liegt, die das jeweilige Tier so gar nicht mag: Elefanten mögen keine Erdbeeren und Affen keine Limonen. Wird ein Schwein aufgedeckt, brauchts keine Frucht, dann muss geklingelt werden, Schweine mögen eben alles!

Häh?! (Habe ich zuerst gedacht....)

Na hallo. Gar nicht so einfach am Anfang, vom klassischen Halli Galli auf die Extreme Variante umzuschalten! Ich glaube, wir haben das öfter falsch gemacht. Und ist es immer sofort jemandem aufgefallen? Ich weiß es nicht. Aber alles eine Sache der Gewöhnung. Spaß machts den Kindern im jeden Fall. Dafür sorgt wie immer die Glocke! Was welches Tier mag oder nicht mag konnte ich mir erst nicht merken. Dann sind mir die Farben aufgefallen: der Hintergrund vom Elefanten ist rot - der mag keine roten Erdbeeren. Der Hintergrund beim Affen ist grün, ergo: der mag keine Limonen. Und schon ist es ein wenig einfacher sich die Tier- Obst- Kombinationen zu merken.



Wie immer: wer als erstes richtig klingelt, erhält alle offen liegenden Ablagestapel der Mitspieler. 

Aber neu: falsch klingeln wird härter bestraft. Musste man in der Klassik-Version nur eine Karte an die Mitspieler abgeben, jetzt landet nun der gesamte Ablagestapel des Falsch-Klinglers unter der Glocke, als Bonus für den nächsten Spielzug-Richtig-Klingler.

Das Spiel in kurz:

Spieler: 2-6 Personen 
Inhalt: 72 Spielkarten, 1 Glocke, 1 Spielanleitung
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten
Autor: Haim Shafir
Grafik: Oliver Freundenreich
empf. VK-Preis: 12,99 EUR




Und weil wir soviel Spaß mit Halli Galli Extreme hatten, könnt ihr es nun gewinnen. Einfach so :) Ich verlose ein original verpacktes Exemplar unter meinen Lesern!

Teilnahme wie immer ganz einfach: ich möchte nur einen Kommentar von euch haben. Vielleicht etwas kreativer als "bin dabei". Nett wäre eine e-mail Adresse unter der ich den Gewinner erreichen kann. Also, schwing
t die Finger, schreibt mir einen Kommentar und gewinnt mit etwas Glück.

Noch zu erwähnen: Das Gewinnspiel läuft bis zum 10. Mai 2015 - 23.59 Uhr. Anschließend werde ich zeitnah den Gewinner auslosen und benachrichtigen. Teilnehmen können leider nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Hinterlasst mir am besten eine e-mail Adresse, damit ich euch leicht erreichen kann.  


Viel Glück!





*das genannte Produkt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.



Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash