5. Februar 2016

Unser Winter.

Ich glaube nicht, dass der Schnee noch einmal zurückkommen wird. Daher kann ich das Thema "Winter" wohl nun abschließen. Ich habe sogar schon die Schneesachen gewaschen und größtenteils weggeräumt. 

Nun denn, hier einige Winterimpressionen.

Am  17. Januar fing alles an.
 

Ich musste gleich Schneemann-Deko bereitlegen. 


Mal war der Himmel wolkenverhangen und alles grau in grau-weiß.


Mal blitzte ein wenig blauer Himmel hervor. 


Und oft genug waren es sonnige herrlich kalte Tage.


Die sonnigen Nachmittage öfter ausgenutzt, um das Kind im Schlitten um den Berg zu ziehen und den Sonnenuntergang zu bewundern.


Vor uns lag nun eine lange lange Schlittenabfahrt - das Kind vor mir schrie immer, wir wären zuuuuuuuu schneeeeeeellllllll! Geht ja gar nicht!


Die bunten Eiskugeln - naja, sahen eher nach Ostereiern aus - haben leider nur einen Tag überlebt, die Temperatur ist rasch gestiegen, am 22.01.2015 war der Winterspuk dann vorbei. Aber hinter uns lag eine Woche mit viel draußen sein, Schlitten fahren und Schneemann bauen. 


12. Januar 2016

{12 von 12} Januar 2016

Frohes Neues Jahr :)

Hier mal schnell schnell meine Bilder. Bevor das Jahr rum ist und ich noch nichts hier im Blog geschrieben habe... 


1. Der kleine Kater wohnt seit einigen Wochen bei uns. Morgens nach einer langen Nacht erstmal ganz verschmust.


2. Hunderunde. Ich habe einen Kackebeutel getragen. 


3. Grau-blau ist es heute morgen, aber schon ein wenig heller als sonst, finde ich. 


4. Frühstück. Im letzten halben Jahr habe ich alles, was ich davor abgenommen hatte, wieder draufgefressen. Also wieder runter mit den Kilos und wieder Low Carb low fat angesagt. Meinen Freund, den Krümelkäse, hatte ich ja vermisst. 


5. Ein Schlückchen Wasser für Fridolin, den meistgekuschelten Kaktus ever. 


 6. Kuschelkater in Aktion. Mal wieder.


7. Mittagessen. Blumenkohlpüree mit Taco Topping. 


8. Kater kuscheln, was sonst.... 
 

9. Hausaufgaben.  
 

10. Der Teddy ist hier wieder ganz aktuell. Der feierte auch mal wieder Geburtstag. Und hat wieder in 13 Tagen, weil Teddys eben öfter Geburtstag haben. 


11. Ein bißchen Wäsche habe ich heute auch gemacht. Und diesen Schwung selbstgenähter Sachen aussortiert. Da hilft nix: Kind passt nicht mehr rein!


12. Kinder im Bett. Katze im Körbchen, Hund muss noch einmal raus, ich mümmel ein paar Erdnüsse. Links mickrige Günstig-die-kauf-ich-immer-Nüsse, rechts Jumbo-Premium-haben-wir-geschenkt-bekommen-Erdnüsse. 



Gute Nacht, vorher noch bei Frau Kännchen gucken.


25. Dezember 2015

Produkttest: Weihnachtskarten mit Fingerabdrucktechnik



Jasmin hatte schon im vergangenen Jahr viel Spaß daran, allen Nachbarn eine Karte zu gestalten und in den Briefkasten zu werfen. Dieses Jahr wollte sie das gerne wieder machen.

Eine neue Gestaltungstechnik konnten wir ausprobieren: Fingerabdrücke! Die Weihnachtskarten mit Fingerabrucktechnik sind ein riesen Spaß, welcher sogar den großen Bruder mit an den Basteltisch lockte. 

In einem Kartenset sind 10 Klappkarten mit Vordrucken, passende Briefumschläge und kleine Stempelkissen in den Farben blau, grün, gelb und rot enthalten. 

Nach kurzer Einweisung "nicht zu viel Farbe, dann erkennt man die Abdrücke nicht so gut!" klappte das Kartengestalten recht gut, die Kinder haben unsere 30 Karten ratz fatz durchgestempelt. 




Damit die Farben sich nicht vermischen und die Stempelkissen farbecht bleiben, hatte ich einen nassen Waschlappen bereit gelegt. Die Farbe ging super einfach von den Fingern ab!

Am nächsten Tag verzierten wir die Karten dann noch mit Glitzer und malten mit Filzstiften die Details aus. 


Nun sind alle Karten geschrieben, einige schon verschickt, an die nicht ganz so nahen Nachbarn, die restlichen haben wir heute nach dem Krippenspiel noch schnell verteilt.

23. Dezember 2015

Kekse 2015

Huih, ist es einsam hier im Blog....

Dann möchte ich euch doch eben mal schnell unsere diesjährigen Weihnachtsplätzchen zeigen. Die sind übrigens alle schon aufgegessen. Jedes Jahr weiß ich nicht wohin mit den ganzen Keksdosen und bin ehrlich gesagt froh, wenn endlich alle aufgegessen sind...

Mein Sohn hat den Anfang mit der Plätzchenbäckerei gemacht, er backt immer Kokosberge, und wenn ihn nicht mittendrin die Lust verlässt, dann kann er sie ganz alleine.



Da meine Mama mir eine große Tüte Walnüsse aus ihrem Garten geschickt hat, habe ich einmal Walnusscantuccini gebacken. Sehr lecker, darum habe ich sie sogar noch ein zweites Mal vor ein paar Tagen gebacken. 


Waffelkekse werden im Waffeleisen gebacken. Die Kinder können beim Teigkügelchen formen gut helfen, wenn man sie klein macht, dann passen wunderbar immer 6 Kekse af enmal ins Eisen.


Schneeflöckchen sind mit meine Lieblingsplätzchen. Schnell gemacht und einfach lecker, so schön mürbe.


Gekaufte Magdalenas wurden flux von Jasmin  in kleine Rentiere verwandelt und wanderten auf die Schulweihnachtsfeiern.


Stollenkonfekt nach Dr Oetker. Lecker wie jedes Jahr, daher gleich die doppelte Menge gebacken. Hat nicht geholfen, waren genauso schnell weg.


Da Plätzchenbacken für die Kinder irgendwie nur zählt, wenn sie mit den Ausstechern herumhantieren und Teig rollen dürfen, gabs mal eine Ladung Butterplätzchen. 



Die wir dann in 3 Teilen verziert haben, an 3 verschiedenen Tagen.... Einmal mit Zitronenzuckerguss, einmal mit pink gefärbtem Zuckerguss und dann noch mit Schokoguss. Und natürlich Sreuseln. 




12. Dezember 2015

{12 von 12} Dezember 2015


Der 12. Dezember war ein Mutter-Tochter-Tag. Jasmin hatte eine Einladung zu einer Nikolausfeier des Fördervereins Christoph 7 Kassel bekommen. Die wird traditionell für alle kleinen Notfallpatienten des vergangenen Jahres veranstaltet, zu denen sie ja nun leider dieses Jahr zählte. Und Jasmin wollte gerne, denn "wer eingeladen wird, der geht auch hin!".
Ich damit sich die doch etwas längere Anfahrt auch rechnet, und ich auch gerne mal wieder zu Ikea wollte, gab also eben ein Mutter-Kind-Tag in Kassel!

1. Heute ist sogar ein Aktionstag bei Ikea Kassel und die Kinder dürfen Kekse backen. Klar, da sind wir dabei! Es duftet durch die ganze Küchen/ Esszimmer Abteilung. 


2. Gut, dass es Köttbullar jetzt auch als Kinderteller gibt. Ich hätte Jasmin nicht ansatzweise zu Nudeln überreden können.

3. Auf zur der Nikolausfeier. Die findet in einer Feuerwehrgerätehalle statt. Gemütlich eingerichtet, die Kinder können sich schminken lassen, es gibt eine Hüpfburg, Luftballontiere, Kekse, Kaffee, Kuchen. Schön :)

4. Luftballonherzen gabs auch. 

 5. Der Nikolaus wird angekündigt. Das spannende Warten beginnt. Die Ohren sind gespitzt, denn man wird den Nikolaus zuerst hören. Denn er wird eingeflogen!

6. Ja, was soll ich sagen. Während alle Kinder gespannt an den Toren warten, setzt sich meine Tochter lieber noch einmal hin und isst ein weiteres Stück Kuchen.... Geduld ist nicht ihre Stärke, Essen hingegen schon...

7. Ahhhh, da kommt ja der Hubschrauber! Die Tore wackeln ganz schön, Jasmin erschrickt ganz doll und hat ein wenig Angst.

8. Das ist schon ein Ereignis, wenn der Nikolaus / Weihnachtsmann (wie unterscheidet man die?!) eingeflogen wird. Wäre wirklich nur noch durch einen Rentierschlitten zu toppen :)


9. Der Nikomann hat für jedes Kind eine große Geschenktüte dabei. 


10. "Steigt alle ein, ich fliege euch nach Hause." Ich hätte sie ja beinahe rausgeschubst und wäre mal selber gerne reingeklettert. Spannend fürs Kind, denn sie hat ja absolut keine Erinnerung daran, dass sie mit dem Heli geflogen ist (vielleicht auch besser so!). 


11. Ein bißchen Obst kann ja zur Zeit nicht schaden. Also suche und finde ich noch schnell vor der Heimfahrt den Geocache mit dem passenden Namen "An apple a day".


12. Zum Tagesabschluß McDonalds. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dem übermüdeten Kind zuhause ein liebloses Butterbrot zu schmieren. Das hätte nicht gepasst. Kalorientechnisch wäre ein Abendessen vielleicht gar nicht nötig gewesen, aber, ach...