4. April 2011

Still hier...

Still ist es hier... Aber mein Alltag plätscherte so dahin, es gab irgendwie kaum etwas, worüber ich schreiben wollte. Keine interessanten Rezepte, Kuchen. Der normale Kinder- und Haushaltswahnsinn eben, aber zugegebenermaßen hatte ich auch keine große Schreiblust. Insgesamt fand ich es im Internet kaum spannend, habe kaum Gewinnspiele gemacht (sonst sitze ich doch recht lange an welchen). Sicherlich gab es einige Produkte, über die ich hätte schreiben können / dürfen / müssen (?), aber meist war über genau diese in anderen Blogs genug zu lesen, also fiel es nicht weiter auf, wenn ich nicht auch noch meinen Senf dazugab. Das hole ich nach, dann klingt es wieder frischer :-)

Aber etwas war anders hier, etwas seit ca. 6 Jahren... Spannung... Ich habe ein Buch gelesen. Klingt jetzt albern, oder?! Aber es war wirklich etwas neues. 

Ich habe früher (wenn ich "früher" sage, dann meine ich immer die Zeit vor den Kindern...) sehr sehr viel gelesen. Eigentlich alles, was mir so zwischen die Finger kam. Ich habe mich durch die "Klassiker" gelesen, die ich bei meiner Mutter im Regal fand (hach, "Vom Winde verweht"...) ich habe Tonnen von Star Trek Taschenbüchern gelesen (ja, ich fand Star Trek mal sehr klasse...), ich habe mich sogar freiwillig durch so manches Buch in englisch gearbeitet. Wobei mir das doch immer etwas schwerer viel, weil ich mir einfach nicht darüber einig werden konnte, ob ich gewisse Vokabeln und daraus resultierend Textstellen nachschlagen sollte, oder einfach ein wenig überlesen und froh sein, wenn ich den groben Ablauf verstand. 
Egal, zumindest zum Sonntag gehörte es einfach, mit einem Buch auf dem Sofa zu sitzen. Und nicht eher aufzuhören zu lesen, bis die letzte Zeile gelesen und verstanden war.
Ich bin ein sehr phantasievoller Mensch, der, wenn er liest, voll und ganz darin verschwindet. Ich verarbeite das gelesene sehr bildlich, Kopfkino eben *gg* - daher kann ich es überhaupt nicht leiden, beim Lesen gestört zu werden. Ich vergesse zu trinken und sogar zu essen (kicher, kaum vorstellbar bei mir...). Tja, aber mit Kindern klappte das nicht mehr. Der Tagesablauf ist mit drei Kindern und ihren Ansprüchen einfach zu voll, so dass kaum Zeit ist, ein Buch zu beginnen. Und abends, wenn sie alle im Bett liegen, dann ist bei mir einfach die Luft raus und ich mag mich auf nichts großes, außer Internet und Fernsehbeschallung, einlassen. Fernsehen und Romanverfilmungen sind doch eine klasse Sache, ein Buch in meist weniger als 2 Stunden komplett verarbeitet... 
Genau das war in meinem Fall der Anlass zum Buch kaufen und lesen. Ich wollte einfach wissen, wie es weitergeht. Ja, also zugegeben: ich habe den ersten Teil von Twilight im Fernsehen gesehen. Am nächsten Tag habe ich mir Teil 2 und 3 besorgt und angeschaut. Aber dann hatte ich ein Problem: Teil 4 - 1 kommt ja erst August in die Kinos. Und der entgültige Teil 4-2 dann erst nächstes Jahr. Nun gut, alte Gewohnheiten von Bord geworfen, ab zu Amazon, Buch gekauft. 
Und am Samstag um 15.34 Uhr brachte es mir unser Briefträger. Ich hatte auch Glück: mein Mann samt den 2 großen Kindern waren übers WE am Edersee auf unserem Campingplatz nach dem rechten schauen. Mini hielt ihren Mittagsschlaf - und ich fing an zu lesen. Um 17 Uhr machte ich dann mal Mini wach, vielleicht zugegebenermaßen etwas zu spät, aber sie schlief wirklich noch tief und fest... dafür war sie dann auch bis 21.15Uhr wach. Aber dann konnte ich weiter lesen und lesen und lesen. Bis es ca. 3.15 Uhr war. Die Vernunft (?) siegte, ich ging ins Bett, nur um am anderen Morgen weiter lesen zu können. Frühstück machen, Mini waschen und anziehen, dafür machte ich natürlich auch mal Pause :-) 
Mittags kamen meine 3 vom Edersee wieder, meine große Tochter übernahm den Mini-Babysitterjob. Ich konnte lesen... Mittagessen, Mini ins Bett bringen.... weiter lesen... Der Nachmittag ging auch rum, einige Seiten konnte ich lesen und dann waren tatsächlich alle irgendwann abends im Bett. Und ich konnte lesen! 

Bis 1.13 Uhr - dann habe ich mein erstes Buch nach ca. 6 Jahren zufrieden zugeklappt -  hatte erfolgreich 789 Seiten hinter mich gebracht und das Beste: kein so offenes Ende :-) 

Ich möchte auch jetzt auch gar nicht so auf den Inhalt, das Genre oder soetwas eingehen, Geschmäcker sind verschieden. Ich fand es ideal, ein leichter Beginn, und ehrlich gesagt fand ich den Einstieg so prima: durch die Filme hatte ich mir zumindest schon einmal die ganzen Namen merken können, denn mit Namen habe ich echte Probleme....  Die Geschichte war nicht verzwickt kompliziert, die Dialoge einfach. Romantische Geplänkel, keine großen Konflikte, immer auf ein Happy End abzielend, es war klar, dass irgendwie nichts "Schlimmes" passiert. Alle Schwierigkeiten verpufften einfach.

Von Samstag 15.34 Uhr - bis Sonntag/Montagnacht 1.13 Uhr - ich bin fertig...

Und ich glaube, Jasmin fängt auch mit dem Lesen an...


Das war mein Wochenende: und bei euch so?! 


Kommentare:

  1. Du solltest alle 4 Bücher lesen. Sie sind wesentlich besser als die Filme, denn wenn man sie gelesen und die Filme gesehen hat, merkt man den Unterschied.
    Viel Spaß und ich kann es nachvollziehen, denn es ging mir nicht anders. Nur habe ich alle 4 Bücher hintereinander in nicht mal einer Woche gelesen ...:-)

    AntwortenLöschen
  2. Das werde ich höchstwahrscheinlich auch so tun :-)

    Obwohl ich im Moment an Midnight Sun dran bin... da bin ich so drüber gestolpert. Mir fällt nur das Lesen am Bildschirm schwer

    AntwortenLöschen
  3. hmpf ... mich reizen weder die Filme noch die Bücher. Geht mir bei "Harry Potter" aber auch so... Aber mir geht's da ähnlich wie Dir. Früher hab ich alles weggelesen, was nicht schnell genug verschwunden war - und jetzt bin ich froh, wenn ich die TV-Zeitung schaffe.

    AntwortenLöschen
  4. Also den ganzen Kram um die Vampir- und Werwolf-Sache hätte man auch weglassen können ;-) Ich steh einfach nur auf diese schmalzige Liebesgeschichte *gg*

    AntwortenLöschen