28. August 2014

Produkttest: Brandnooz Box Juli 2014

Die Versandbestätigung für die August Box hab ich schon, daher mal schnell noch die Juli Box zeigen. 

Als die Postbotin mir die Box in die Hände drückte wusste ich gleich: schwer = Getränke drin. 

Ich lag richtig: viele Getränke, viele Naschereien. Ein bißchen einseitig, der Inhalt.

Naschereien = super! 

Getränke = brauch ich nicht...

Ich bin ein bißchen in Eile, müsste ich doch schon längst im Land der Träume weilen... Noch kurz erläutern: ich bin kein Getränke-Junkie. Ich brauche da keine Abwechslung, ich brauch nur Kaffee, Pepsi Max und ein bißchen Wasser. Alles andere muss ich mich zwingen zu trinken. Aber egal, nun ist das alles hier und ich zeig euch mal den kompletten Inhalt. 

"Für mehr Feiertage!"

(Der Juli hat nämlich keinen einzigen Feiertag - der Box-Inhalt soll da drüber hinweg helfen und für Feiertagslaune sorgen. So der Plan.)







Getränkefach im Kühlschrank ist voll. Keiner erbarmt sich... Bin aber wieder mal erstaunt was es alles so gibt.




Milka Toffee hatte ich mir tatsächlich schon vorher schon mal geleistet (Packung kostet 1,99 Euro). Lohnt sich, mag ich, kauf ich ;)




Manner mag ich. Viel zu schnell alle gewesen. Würde ich glatt nochmal kaufen!




Diese Chips sind echt lecker! Kauf ich wieder, echt jetzt :)




Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich verstanden habe, warum ich was in der Box hatte. Einiges regulär, einiges als Ersatzprodukt (weil ich den Alkohol abgewählt habe, sonst hätte ich Jules Mumm Plus drin gehabt, z.B. so war es das Papa Türk, ), einiges als Überraschung extra. Da hatte ich wohl Glück und hatte sogar 2 Produkte zusätzlich, nämlich die Milka Toffee (super lecker!!!) und das Afroot Sutherlands. 

Insgesamt Urteil: zu viele Getränke. Zuviel Durcheinander bei der Verteilung. Warum nicht alle Boxen gleich? Ich mein, ich habs bei der Verteilung gut erwischt, aber einige hatten da nicht so Glück. Das sorgt doch nur für Ärger. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten