29. Juli 2014

{Ausgeflogen} - Spaziergang im Ort zur Wilhelmseiche

Ich weiß ja nicht, ob ich es schon einmal erwähnt habe: aber hier bei uns rund um den Ort stehen viele viele Eichen, einige davon stehen wohl so günstig, dass sie sogar Namen bekommen haben :)

Wir hätten da die Friedrichseiche, die Bäreneiche, die Franzoseneiche, die Rinaldoeiche und dann auch noch die Wilhelmseiche. Und genau bei der war ich letztens sogar zweimal kurz hintereinander. 

Das kam so: ich mit dem Hund, 2 Stunden durch den Wald marschiert. Ich gehe ja immer getrennt, sprich entweder mit Hund oder Kindern. Die haben so unterschiedliche Geschwindigkeiten beim Spazieren und so unterschiedliche Motivationen, dass ich es einfach ungeheuer anstrengend und doof finde, mit beiden gleichzeitig zu laufen. Da gehe ich lieber zwei Mal!

Nachdem ich also mit dem Hund wieder zuhause war, nervte mein Sohn, der trotz seiner acht Jahren immer noch nicht alleine spielen kann. Er kanns einfach nicht, höchste Strafe auch nur 3 Minuten etwas alleine zu machen. Es sei denn, er darf Computer oder Nintendo spielen. Aber das möchte ich ja nicht, dass er das möchte ;) Also habe ich irgendwann von seiner Fragerei nach Computerspielen die Nase voll gehabt und habe ihn ins Auto gepackt und bin mit ihm zum kinderfreundlicheren Startpunkt gefahren, dem örtlichen Trimm-dich-Pfad (oder aber auch Waldlehrpfad, der so ziemlich auch da lang führt) und wir sind noch einmal zur Wilhelmseiche marschiert.

Von hier an lasse ich Bilder sprechen :)


Äffchenparcours


Wegzehrung


Gegenverkehr


Besagte Wilhelmseiche


Viele bunte Blumen...

... locken viele bunte Schmetterlinge an. "Was ist das für einer, Mamaaaa?!!!" Weiß ich leider nicht...








Gut, dass uns auf dem Rückweg eine entsprechende Tafel über den Weg läuft. Oder wir der Tafel. Jedenfalls war der Falter von vorhin ein "Großer Schillerfalter". Wieder was gelernt, gell. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten