23. Juli 2014

{Unsere Taufe} Geschenke für ältere Kinder

Meine Kinder werden - mittlerweile wurden-  getauft. 

Alle drei auf einen Schlag.

In einem ungewöhnlichen Alter, immerhin schon 5, 8 und 9 Jahre jung.

Nun möchte ich stückchenweise die Taufe hier zeigen, ich nutze meinen Blog ja auch als eine Erinnerung für mich, fast so wie Fotoalbum blättern. Ich rolle jetzt mal das Ganze von hinten auf, fange mit den Geschenken an. Dann gibts noch Kuchen und auch den Gottesdienst, der ein wenig anders und besonders war, genau richtig für uns :)

Es werden doch die meisten Kinder eher im Babyalter getauft. Eine Fest eigentlich nur für die Verwandtschaft, der kleine Täufling bekommt meist kaum was mit oder ist total gestresst.

Ich wollte schon immer, dass meine Kinder die Taufe als ein Fest "nur für sie" erleben. Sie die Zeremonie bewusst erleben, vielleicht das "warum" schon begreifen. Sich über ihre Paten freuen - und über die kleinen Geschenke, die es doch geben wird. Das war nämlich eine der Fragen meiner Jüngsten, die sich sehr auf ihre Taufe freut, ob es denn auch Geschenke gibt :)



Ich habe gar keine Ahnung, ob ich auch was schenken "muss"- aber möchte - ... Die Taufpaten übernehmen das, das weiß ich dank der Nachfragen.
Aber da es mir auch Spaß macht zu stöbern (und zu schenken), habe ich eben dieses getan. Angefangen natürlich mit einer google Suche, die nicht viel zu Tage förderte. Denn wie erwähnt, meist tauft man im Säuglingsalter und aus dem "Kindergeschirr und Kinderbesteck"-Alter sind meine 3 nunmal raus.

Wichtig bei den Geschenken war mir, dass es eben nicht einfach etwas "weltliches" - wie ein gewünschter 3DS oder Lego Friends - sind, schließlich ist das nicht der Geburtstag. Sondern das es durchaus Geschenke mit christlichem Gedanken sein dürfen. Vielleicht ergänzt durch was kleines "normales weltliches".

So stolperte ich über einige schöne Kinderbücher. Bücher gehen immer! Ich verschenke gerne Bücher, sind sie doch etwas, was einen lange beschäftigen und auch lange begleiten kann. Wer hat nicht noch ein Buch aus Kindertagen zuhause, welches man mit besonderen Erinnerungen verbindet?!

So entschied ich mich recht spontan für die folgenen Bücher:

Der liebe Gott wohnt bei uns im Apfelbaum
Wie er kennt man den lieben Gott, wenn man ihm begegnet ? Daniel merkt, dass das gar nicht so einfach ist.
Bis eines Tages ein pausbäckiger Apfel vom Baum fällt und Daniel zum Reinbeissen einlädt......
Ein wunderschönes Bilderbuch, das den Kindern den "lieben Gott" begreifbar macht.


An der Arche um Acht
Wenn man Pinguine fragt, wer Gott ist, wissen sie nie genau, was sie darauf antworten sollen. Wahrscheinlich ist er groß und sehr mächtig. Aber er ist unsichtbar. Kann man dann sicher sein, dass es ihn wirklich gibt? Als sich die drei Pinguine über diese Frage zerstreiten, beginnt es heftig zu regnen: die Sintflut. Zum Glück hat ihnen die Taube noch rechtzeitig Tickets für die Arche Noah gebracht. Allerdings gibt es da ein Problem: Sie hatte nur noch zwei!



Isst der liebe Gott auch gerne Schokolade?
Kinder stellen viele Fragen zu Gott und der Welt. Erwachsene finden es oft schwierig auf diese religiösen Fragen eine Antwort zu geben. Dabei soll dieses Buch helfen. Es erklärt theologische Sachverhalte kindgerecht und erklärt die Bedeutung von christlichen Traditionen. Mit vielen Tipps und Anregungen für das Gespräch mit Kindern.

Also für jedes Kind ein Buch und dazu etwas, was sie gerne mögen. Das ging relativ schnell.

Moritz bekommt das "Apfelbaum-Buch". Das ist kurz, in einem Rutsch zu schaffen, jetzt nicht zu tiefgründig. Dazu einen Apfelschäler, der schält, entkernt und schneidet. Warum? Er kennt es aus einem Ergotherapie-Block, den er vor Schulanfang verordnet bekommen hat. Und auch nun, fast 3 Jahre (wow.... Zeit, wo bist du!) erzählt er immer noch von diesem Gerät, was ihn wohl schwer beeindruckt haben muss.
Ich habe gelese, dass das Buch meist zusammen mit einem Apfelbaumsetzling verschenkt wird, eine ganz tolle Idee, sofern ein kleiner Garten vorhanden ist. Wir haben einen großen Garten, aber schon Bäume gepflanzt, so entschied ich mich für den Apfelschäler. Er wird sich freuen! 



Jasmin bekommt das Arche-Pinguin-Buch. Eine witzige Geschichte, wie ich finde. Dazu passend ein Glubschi. Sie liebt die kleinen Stofftiere, hat eine kleine Sammlung und der Pinguin wird sicher für ein Strahlen sorgen. Das Buch hat zwar eine Altersempfehlung von 8 Jahren, Jasmin wird erst bald 6 Jahre. Aber ich werde es ihr vorlesen und sich bemerkbar machen, sollte sie etwas nicht verstehen. 




Das letzte Buch bleibt dann also für Annika. Die Schokoladen-Frage passt einfach so zu ihr, würde sie für Süssigkeiten doch alles tun :) Nein, aber sie ist einfach diejenige, die Fragen stellt und gute Antworten braucht. Am besten in gedruckter Form zum immer wieder nachlesen, da sie im Moment sehr vergesslich ist... Dazu dann einfach eine Tafel Schokolade. Passender geht es nicht. 



Und da das Fest nun hinter uns liegt, weiß ich, dass ich mich richtig entschieden habe. Soviele Äpfel wurden hier selten an einem Tag gegessen. Sooft kleine Kuschel-Pinguine nicht mit Regenwasser getauft (der arme Kerl ist immer nass...). Die Schokolade angehimmelt und danach gut versteckt vor den Geschwistern. 
Die Bücher angelesen, durchgelesen, durchgeblättert, gelacht, geschmunzelt, ins Regal gestellt, wieder herausgeholt, gestreichelt. 
Ich lese Jasmin abends immer ein Stückchen des Arche-Pinguin-Buches vor, sie lehnt dann immer mit großen Augen (und Ohren) an mir. Ich finde das Buch auch sehr witzig und lese es gerne vor :)


 

Vielleicht verirrt sich ja mal jemand hierher, der ebenfalls schon ältere Täuflinge beschenken möchte. 


Kommentare:

  1. Tolle Geschenke :)

    Dein Blog ist echt schön und ich finde deine Themen auch interessant. Mich würde es riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischaust, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu :). Behalte deinen Blog ab jetzt im Auge.

    Liebe Grüße Sophia
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Meine Kids waren sehr klein, als sie getauft wurden, aber mir war es bei ihnen und auch bei den Nichten und Neffen auch immer wichtig, nicht "irgendwas" zu schenken. Mein Patenkind war bei der Taufe 3 und hat einfach schon sehr viel mitbekommen. Das war auch sehr schön.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen