30. September 2011

Der Anti-Tüten-Schoko-Osterhasen-Verwertungs-Pudding

Ist es nicht manchmal komisch, dass man sich bei den einfachsten Dingen von Tüten helfen lässt, während man bei manch anderen Sachen darauf achtet, alles von Grund auf selber zu kochen? Und bloß keine ungewollten Zusätze hineinzuzaubern? 
Warum hat die M**gi Fix Sorte "Rouladen" oder "Gulasch" so lange überlebt? Braucht doch eigentlich kein Mensch. 
Oder eben Puddingpulver. Denn eigentlich ist doch nichts drin, was man (eigentlich) auch so im Haus hat. Ein bißchen Stärke, Schokolade oder Kakao oder Vanille und fertig. Bräuchte man eigentlich keine Puddingpulvertütchen kaufen - macht man aber :o)

Hier die Alternative (und prima Schokoladenverwertung) für leckeren Schokoladenpudding:

100g Schokolade (1 Schokoosterhase)
4 Esslöffel Zucker (wobei es so arg süß ist, ich nehm demnächst weniger...)
40 Gramm Speisestärke / Kartoffelmehl
1/2 Liter Milch
1 Vanilleschote



Etwas von der Milch abnehmen und die Speisestärke und den Zucker einrühren. Die Vanilleschote auskratzen und ebenfalls in die Stärkemilch einrühren. Die Schokolade kleinbröseln und in der Milch schmelzen, die ausgekratze Vanillestange dazu und das Ganze aufkochen lassen. Vanillestange wieder rausnehmen. Dann die Stärkemilch zügig mit dem Schneebesen einrühren, kurz aufkochen und fertig!


Im Grunde keine andere Zubereitung als mit Tütchen... Schmeckt aber deutlich schokoladiger und lecker. Statt der Schokolade kann man auch Kakaopulver nehmen. 

Jedenfalls werden so die Tage die restlichen Schokoosterhasen hier verschwinden - bevor die Schokoweihnachtsmannwelle über uns hereinschwappt...


Keine Kommentare:

Kommentar posten