11. September 2011

Rezept: Gebackenes Meerschweinchen - Meerschweinchen Motivtorte

Keine Angst, nur ein neuer Geburtstagskuchen in Form eines Meerschweinchens. Das andere überlassen wir mal den Kollegen in Südamerika...


Als Grundlage für den Motivkuchen dient ein einfacher Rührkuchen. Ich habe mich mal für einen Nusskuchen entschieden, ganz normal in einer Kastenform gebacken, auf der Form genommen und abkühlen lassen. Wer es mal ganz schnell mag, der greift wie ich zur Fertigbackmischung... Muss auch mal sein...


Da der Meerschweinchenkuchen nur als Gag zum Geburtstag dienen soll, habe ich auch nur einen kleinen Kastenkuchen gebacken, den restlichen Teig auf andere Formen verteilt. Aber ganz sicher funktioniert das Nachfolgende auch mit einer großen Kastenform...

Am Anfang muss man nun ein wenig schnitzen und den Kastenkuchen in eine halbwegs Meerschweinchenform schnibbeln. 


Eine grobe Form reicht, ich denke, dass man später mit dem Marzipan und Fondant eh keine allzufeinen Details rausarbeiten kann.

Dann bereitet man das Marzipan und Fondant vor. Je soviel, dass man je ein Drittel des Schweinchens gut einpacken kann. Also Marzipan mit Kakao einfärben, einfach etwas dunkles Kakaopulver dazu und gut verkneten. Einen Teil Marzipan "pur" lassen. Weißen Fondant mit etwas roter Lebensmittelfarbe rosa einfärben. Und natürlich einen Teil einfachen weißen Fondant.


 Die drei Grundfarben in ausrollen, so dass man genügend große Streifen erhält, die ums Meerschwein rumpassen. Ich habe das Meerschwein dünn mit Marmelade eingestrichen, damit alles am Kuchen hält, hat nur zum Nachteil, dass das Fondant etwas aufweicht. 

Den Kuchen mit den Streifen einpacken und die Ränder ein wenig mit dem Finger verstreichen. Nun kommt das Wichtigste Hilfsmittel: die Knoblauchpresse :-)

Immer ein kleines bißchen Marzipan/ Fondant hineingeben und "Haare" durchpressen - mit einen scharfen Messer abnehmen und ans Meerschwein kleben. 


Dann aus dem rosa Fondant noch die Ohren formen (ich habe mich dafür ein wenig mit Puderzucker eingestäubt, damit es nicht so klebt). Vier kleine Fondantröllchen so einschneiden, dass "Füßchen" entstehen. Da das Zeug mittlerweile so klebte, habe ich es kurzerhand in den Tiefkühler verbannt, so ging es ganz gut. 
Ohren und Füße ankleben, hält normalerweise so, genug eigene Klebekraft. 
Als Nase und Augen dienen Smarties. Die braunen Augen hab ich noch mit weißem Fondant und brauner Zuckerschrift verziert. Barthaare sind auch mit brauner Zuckerschrift aufgemalt. Mit einem Zahnstocher ein paar "Baarthaarlöcher" einpieken. 

Für das "Futter" noch grün eingefärbtes Marzipan oder Fondant durch die Presse drücken, ein oder zwei Zuckergussmöhrchen dazu - Fertig!



Kommentare: