12. Mai 2012

Unsere neuen Haustiere - Garnelen im autarken Ökosystem

Mit meinem gewonnenen Gutschein von Die Testfamilie habe ich mir einen kleinen Wunsch erfüllt. Ich musste zwar noch etwas drauflegen, aber dank des Gutscheins fiel die Entscheidung doch viel leichter, als ohne.

Ich habe mir bei Monsterzeug ein Autarkes Ökosystem mit Garnelen gekauft. Die Leiferzeit war etwas länger, aber letzen Montag war es soweit: die 5 kleinen Garnelen kamen hier an. Im Plastikdöschen mit Wärmepäckchen obendrauf, gefroren haben die unterwegs sicher nicht. Und es waren alle 5 mäßig aktiv, 3 waren auch schön dunkelrot, 2 ein wenig blass um die Nase. 

In der Beschreibung habe ich gelesen, dass rot und eher unbeweglich gut ist, hell und sehr aktiv darauf hindeutet, dass den Kleinen etwas fehlt. 


Nun ja, nun hieß es ersteinmal das Heim für die Garnelen einzurichten. Dazu ist fast alles im Paket enthalten, es fehlt nur 1/2 Liter destilliertes Wasser, das musste ich noch kaufen.


Dann gings los. Zuerst muss das Salz im destillierten Wasser aufgelöst werden. Davon gibt man gut die Hälfte in die Kugel.

Der Kies und die Muscheln werden unter fliessendem Wasser ausgespült und in die Kugel geschüttet. 


Dann mit Schwung die Garnelen hinterher.

Nun werden der Ast und die Pflanze noch mit destilliertem Wasser abgespült und in die Kugel gegeben. 


Alles mit dem Innendeckel und dem Schraubdeckel (warum muss der Blau sein - das einzige was mich stört...) verschlossen und langsam umgedreht. So kann man leider die Position der Muscheln nicht beeinflussen - aber trotzdem schön :-)

Fertig.


Ich finds total genial! Und man kann unbeschwert beobachten. Man muss die Garnelen nicht füttern, lediglich aufpassen, daß sie genug Licht abbekommen, aber bloß keine direkte Sonnenstrahlung. Einmal im Monat muss man die Kugel für einige Sekunden lüften, das wars.


Kommentare:

  1. Wir haben auch schon einige Monate so ein Ökosystem und es ist immer wieder schön anzusehen.
    lg Gabi ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja putzig! :-)
    Ich glaub, das würd mir auch gut gefallen, obwohl es doch etwas lütt wirkt.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich nicht sehr groß. Aber die Garnelen würden in einer größeren Kugel gar nicht mehr auffallen, daher ist im Bezug auf die Größe der Garnelen die Kugelgröße optimal :-)

      Man muss das Ganze einfach etwas in Szene setzen, dann zieht es die Blicke gut auf sich!

      Löschen