21. Mai 2011

Ich bin iglo FeldFrisch Tester!

Bei Iglo gibts was neues: Iglo FeldFrisch.

Wie der Name vermuten lässt, gehts also noch frischer: kaum geerntet, schon tiefgekühlt. Das Gemüse wird ohne Zwischenlagerung direkt nach der Ernte schonend tiefgefroren und landet so als Rohgemüse in der heimischen Tiefkühltruhe, um von dort aus in leckeres vitaminreiches Lieblingsgemüse verwandelt zu werden. 
Denn: je mehr Zeit von der Ernte bis zur Verarbeitung verstreicht, desto weniger Vitamine sind noch in dem Gemüse enthalten. Der vermeintlich frische Brokkoli z.B. hat nach 3 Tagen Kühlschrankaufenthalt nur noch knapp die Hälfte an Vitamin C intus. Aber dank des Schnellfrost-Verfahren stoppt iglo diesen Prozess und sorgt so für frisches Gemüse bei konstantem Vitaminerhalt und vollem Geschmack. 

Diese Infos habe ich bei meiner google Suche hier gefunden

Iglo ist natürlich auch im www vertreten, so ist Iglo unter unter www.iglo.de oder aber auch bei facebook im Blubb-Club zu finden. Und genau dort habe ich von der tollen Aktion gelesen, dass 50 Tester für die neuen Sorten FeldFrisch gesucht werden. Fortuna war mir hold und somit erhielt ich vor einigen Tagen ein mit Trockeneis wunderbar tiefgekühltes Paket mit folgendem Inhalt: je ein Beutel "Königs-Gemüse" und "Balkan-Gemüse", sowie je eine Packung "Junge Erbsen" und "Farmers Gemüse". 


Nun gilt es, das Gemüse zu probieren, zuzubereiten, zu kosten und zu bewerten. Dafür habe ich mir mittlerweile ein paar Ideen zurechtgelegt, was ich damit kochen möchte. Heute der Startschuss mit einer 

Couscous-Hack-Erbsen-Torte

Die Zutaten:

250 g Couscous
375ml Gemüsebrühe
2 TL Curry
1 Stückchen Butter
geriebener Käse (Menge?! - der tiefgekühlte Rest, den ich noch gefunden habe...)

500g Gehacktes
125 g. gewürfelter Schinken 
1/2 Zwiebel
1/2 Tube Tomatenmark
Kräuter (nach Belieben, bei mir wars mal getrocknet, die "italienische Gewürzmischung" )

1 Packung (300 g) FeldFrisch Junge Erbsen
ca. 7 Scheiben Schmelzkäse (der gute alte Scheiblettenkäse :-))

Couscous mit Gemüsebrühe aufkochen, dann ausquellen lassen. Dann die Butter, das Currypulver und den geriebenen Käse unterrühren.

Die Zwiebel schälen und würfeln, dann das Gehackte mit den Zwiebel- und Schinkenwürfeln krümelig anbraten. Das Tomatenmark dazu und auch ein wenig mitschmurgeln lassen. 

Die Erbsen habe ich im Dampfgarbeutel mit einer halben Tasse Wasser für ca. 4 Minuten bei voller Leistung in die Mikrowelle gesteckt.


Dann wird alles in eine gefettete Springform eingeschichtet: zuerst eine Hälfte vom Couscous, dann die Hackmasse, dann wieder Couscous, dann die Erbsen, die zu guter Letzt mit den Schmelzkäsescheiben belegt werden. 

Dann bei 200°C (Umluft, weil ich immer Umluft nehme...) in den Backofen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.

Fertig :-)



Und ich fand es richtig lecker! Ich hatte erst die Befürchtung, dass die ganze Sache ein wenig trocken wird, wollte noch eine Tomatensoße oder Frischkäsesoße machen, aber gut, dass ich erst probiert habe. Es geht ohne Soße :-)

Allerdings muss ich noch gestehen, dass das Ganze noch ein wenig bröselig ist, der Couscous leicht auseinanderfällt. Aber noch mehr Käse mag ich eigentlich nicht reintun, dass wird es zu käsig. Hat jemand eine Idee, wie ich den Couscous kompakter bekomme?! Immer her damit!

Wer das nicht im Backofen machen möchte: ich kann mir das Ganze auch gut als Pfannengericht vorstellen :-)

Und endlich zu den Erbsen: die waren schön groß, knackig- erbsig - und so schön grün! Klasse :-) 

Nun habe ich für morgen auch schon etwas eingekauft, da wird es sich um das Königs-Gemüse drehen! 




Kommentare:

  1. Mhmmm die Couscous-Hack-Erbsen Torte sieht sehr lecker aus .Ich denke dieser werd ich sicher mal nach kochen.
    lg alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Viel Spaß dabei und Guten Appetit - ich werde es sicherlich auch noch mal machen :-)

    AntwortenLöschen