15. Mai 2011

Produkttest/ Shoptest: Coole Sachen von allesfliegt.com

Auf der Suche nach kleinen Mitgebseln, die ich den Freunden meines Sohnes am Kindergeburtstag in den Gästebeutel packen kann, bin ich über Allesfliegt.com gestolpert und fasziniert hängengeblieben. Denn die eine oder andere Kindheitserinnerung wurde geweckt, die mir das desöfteren ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert haben. Denn einige Produkte habe ich seit früher nicht mehr gesehen oder vielleicht auch keiner Beachtung mehr geschenkt.

Allesfliegt.com hat mir ein ganz tolles Testpaket zukommen lassen und das Ausprobieren hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!

Ich habe folgende Produkte bekommen:


Den Raketenkracher samt Munition, 3 Packungen Magic Balloon in den Farben rot, blau und gelb, einen Astrojax aqua , dann noch 2 Balloon Helicopter und einen Wood Ball Blower.

Den Raketenkracher kenne ich noch aus frühster Kindheit. Wobei die wenigsten Kinder (auch ich...) eine hatten, sondern wir vielmehr Spaß daran hatten, auf die Munitionskapseln mit dicken Steinen draufzuhämmern, bis es "peng" gemacht hat... Und ich kann mich auch nicht mehr an den Grund erinnern, warum die Dinger bei unseren Eltern so unbeliebt waren... Macht auf jeden Fall lauten Knall, es ist kinderleicht  die Munitionskapsel vom Kunststoffgrüst abzulösen und aufzustecken und lässt sich gut werfen. Kommt auch richtig auf dem Boden an und knallt :-) Feines Spielzeug *gg*


Ebenfalls auf meiner Kindheit kenne ich den "Magic Balloon". Kostete damals knapp 5 DM und war so etwas besonderes, was man einige Zeit zusammensparen musste. Und es ging meist eine halbe Tube drauf, bevor man den ersten richtigen Ballon zurechtgepustet hatte... Leider... Das Blaseröhrchen damals war auch nur ein einfacher, etwas festerer Strohhalm. Heute ist die Technik sehr viel ausgereifter, das Blaseröhrchen hat sogar ein Rückschlagventil, dass die in den Ballon gepustete Luft nicht wieder entweichen kann. Das erleichtert das Pusten sehr und wir haben sofort große Ballons hinbekommen. Die Konsistenz des fertigen Ballons erinnert dann an Frischhaltefolie. Es riecht ein wenig streng chemisch. Man kann mehrere Ballons in frischem Zustand zusammenkleben und so Tiere o.ä. modellieren. Praktisch ist auch, dass wenn es mal ein Loch geben sollte, dieses einfach zudrücken kann und den Ballon wieder aufpusten kann. Ein toller Spaß! Leider halten die Ballons jetzt nicht so lange, sie verlieren dann doch nach einer kurzen Weile Luft und da die Masse dann fest und nicht mehr so flexibel ist, kann man leider auch nicht wieder aufpusten.



Als nächstes haben wir einen Balloon Helicopter getestet. Ein schönes Spielzeug für draußen und drinnen, wobei es draußen mehr Spaß macht, da der Ballon natürlich viel weiter fliegen kann. 
Der Zusammenbau ist einfach, es geht nur eine Möglichkeit :-) Dann den Ballon aufpusten, die Kupplung an die Rotorblätter stecken und loslassen. Der Ballon hebt ab mit lautem "Quietschen" - so als wenn man den Luftballonhals auseinanderzieht, wenn die Luft entweicht. Meine Kinder hatten viel Spaß daran, hinterherzulaufen. Vorallem weil der Ballon in diversen Nachbargärten gelandet ist und sie über die Zäune klettern konnten :-)

Den Wood Ball Blower kenne ich auch noch gut, meine Kinder haben auch je einen, allerdings aus Kunststoff, und die sehen schon recht zerkaut aus *räusper*. Die Aufgabe: die Kugel möglichst lange auf dem Luftstrom "schweben" lassen. Macht Spaß, trainiert die Lungen :-) und hält hoffentlich länger...


Noch nicht ausprobiert haben wir den Astrojax, erinnert mich von den Kuststücken die man damit machen kann, an ein Jojo, aber eben müssen 3 Kugeln unter Kontrolle gehalten werden. Bin gespannt, da ich davon weder schon einmal etwas gesehen noch gehört habe.


Ich bedanke mich hier auch noch ganz herzlich für die Möglichkeit, einen kleinen Ausflug in meine Kindheit machen zu dürfen und meinen Kindern zu zeigen, womit ich früher so meine Zeit verbracht habe.

Kommentare:

  1. Wow, also die Raketenkracher könnten uns auch gefallen, die schau ich mir gleich nochmal genauer an, danke - durfte dort ja auch schon testen und war zufrieden.

    AntwortenLöschen
  2. Wir brauchen wohl die nächsten Tage auch Krachernachschub ;-))Unglaublich, wie schnell 100 Munitionskapseln verbraucht sind...

    AntwortenLöschen