15. Mai 2011

Neues Kinderzimmer, neues Küchenspielzeug - Produkttest: Grundig Contact Grill CG 5040

Gestern haben mein Mann und ich die Kinder mal komplett bei Oma & Opa abgegeben und sind zwecks Kinderzimmermöbelkauf Richtung Kassel durchgestartet. Ein abgezähltes Budget in der Tasche, mit der Hoffnung, dass es reicht, einem großen leeren Auto und einem halbvollem Tank sind wir also losgerauscht. 

Als erstes dann ab zu IKEA, lustvolle Namen wie Lustifik (*hihi* mein Favorit!), Smila Blomma, Aneboda und gaaaanz viel Trofast mit verschiedenen Nachnamen auf den Wagen gestapelt. Dazu den üblichen Kleinkram. Erstaunlich war dann, dass wir den Budgetrahmen nur ein wenig, nämlich um 20 Euro, gesprengt hatten.


Darüber erstaunt und gut gelaunt, sind wir noch in die METRO gefahren. Ein Überbleibsel meiner Selbstständigkeit, den wir recht selten, höchstens 2x im Jahr, nutzen. 

Dort entdeckten wir kurz hinterm Eingang einen Stand mit Grundig Artikeln. Ich "träumte" schon lange von einem neuen Kontaktgrill. Mein alter war ein Billigprodukt von Firma Schießmichtot, die Beschichtung der Grillplatten hat 2 Tage gehalten und löste sich dann nach und nach komplett ab, bis das Grillgut nur noch anpappte und kaum abzubekommen war. Also flog er auf den Elektroschrott. Aber irgendwie habe ich ihn vermisst, denn das Garprinzip fand ich prima! Es ging sehr schnell, vorallem Hamburger habe ich gerne darin gebraten, weil das überschüssige Fett schön abläuft und alles dadurch schön knusprig wird. Allerdings sollte der nächste Kontaktgrill einige Grundvoraussetzungen erfüllen: abnehmbare Grillplatten (die Dinger im Gerät sauber zu bekommen ist ein Krampf...) und eine größere Fläche. Beim alten haben nämlich nur mit Mühe und Not zwei Hamburger nebeneinander gepasst...

Zurück zur Metro. Dort stand dann nämlich der tolle Grundig Contact Grill CG 5040 - allerdings nur so günstig im Rahmen einer Treueaktion. Wie wir dann erst später kurz vor der Kasse festgestellt habe. Dann war da die Überlegung, wirklich 86 Euro dafür auszugeben - kein Pappenstil für mal zwischendurch. Wir haben ihn dann trotzdem mitgenommen - eine gute Entscheidung!

Die Details:
  • Eleganter Kontaktgrill mit leistungsstarken 2000 Watt
  • Extragroße Grillflächen mit 31 x 26 cm pro Seite
  • Höhenverstellbar, in 3 Positionen
Doppelte Grillflächen, ideal zum Barbecue, Überbacken und Kontaktgrillen von Fleisch, Fisch, Gemüse, Panini Toas
  • Einzeln beheizbare Grillplatten
  • Regelbarer Temperatur-Thermostat
  • Antihaftbeschichtete und leicht abnehmbare Platten, für ein schnelles und einfaches Reinigen
  • 3 Jahre Garantie für höchste Qualitätsansprüche
  • Farbe: Schwarz/Edelstahl

Heute gabs dann das erste daraus - ein Sandwich. Mein Sandwichtoaster fliegt dann auch gleich auf den Elektroschrott, das steht schon fest! Da passten nämlich die Scheiben nur rein, wenn ich die Ränder abgeschnitten habe. Rohstoff für Semmelknödel, aber trotzdem nervig. Nun würden theoretisch 4 Scheiben reinpassen. EDIT: es passen definitiv 4 Scheiben nebeneinander - habe es eben fürs Abendbrot ausprobiert :-)

Meine Sandwichkreation:
Toastscheiben buttern, dann rumdrehen (also letztendlich die Außenseiten gebuttert, damit nichts anbackt). Die eine Scheibe mit Pesto Rosso bestreichen, die andere mit Kräuterfrischkäse. Als zweite Schichten kommen Gehacktes und Gouda. Dann zuklappen und im Grill kross braten. Wie das riecht! Und wie es schmeckt! Sowas von lecker!







Alleine nach diesem Sandwich bereue ich den Kauf des Kontaktgrills überhaupt nicht. 
Er ist sehr schnell aufgeheizt, die Grillplatten lassen sich sehr einfach reinigen (ich habe nur ein Stück Küchenrolle gebraucht), das Ergebnis ist super!

Man kann ihn auch komplett aufklappen und als Tischgrill benutzen.

Kommentare:

  1. Ich hab mir vor xxx Jahren mal im Lidl nen George Foreman-Kontaktgrill gekauft und mag das Ding nicht mehr missen. Grad Sandwiches sind der Leckerschmecker-Knaller.
    Aber auch so fliegt bei mir da gerne vieles rein :)

    AntwortenLöschen
  2. *dummdidumm* gestern um 22.30Uhr sind noch 2 Hamburger gebraten worden, schön knusprig lecker geworden sind sie... Außerdem noch 2 Scheiben vom alten Brot, auch ein wenig mit Butter bestrichen. Lecker! Gute Resteverwertung :-)

    Bekomm schon wieder Hunger...

    AntwortenLöschen