14. Januar 2014

Wenn das Waffeleisen einen an der Waffel hat....

Mein Waffeleisen und ich. Eine immer wieder interessante Sache.

Meine Mama hatte es mir vor Jahren mal geschenkt, zu Weihnachen. Dazu noch passend Toaster, Wasserkocher und Eierkocher.

Das Waffeleisen war danach eine zeitlang im Dauereinsatz. Fast täglich gabs hier Waffeln. Zum Frühstück (guckt mal meine *Frühstückswaffeln*, so lange habe ich das Waffeleisen schon^^) , zum Kaffee, zum äh, Zwischendurch.

Danach geriet es immer mal wieder in Vergessenheit. Aber nicht die besondere Macke, die es hat und die mich immer wieder an den Rande der Verzweiflung bringt. Ist es einmal aufgeheizt und das Waffelbacken läuft, ist es ja ok, aber davor gerate ich immer in *bösesSchimpfworteinsetzen*.

Das letzte Mal wars vor Annikas Geburtstag. Es sollte zum Kaffee noch frische Waffeln geben. Ich habe den Teig im Vorraus gemacht und wollte dann so ein Stündchen bevor die Gäste kommen die Waffeln backen. Da wieder der alte Fehler: Am Temperatureinstellrad gedreht und wieder vergessen, auf welcher Stufe das Ding heizt und ansehnliche Waffeln fabriziert. 

Das ist nämlich der Haken: die Skala stimmt nicht mit der Temperatur überein, außerdem spinnen die Leuchten. Die leuchten nämlich, wenns Eisen heizt. Oder wenn die Temperatur erreicht ist. Oder wie?! Ich stehe immer vor dem Ding und warte und warte. Aber es wird nicht richtig heiß. Hab ich doch wieder falsch gedreht? Eine dreiviertel Stunde vor Gästeeintreffen werde ich nervös, rufe Mann und Meßgeräte dazu. Der Mann misst, dreht, misst, meint, *hmmm*, weiß auch nicht, reichen 100°C nicht aus?! Nee, Probewaffel wird nix, nur alles verklebt, ich muss auch noch das Waffeleisen schrubben. Ich bin kurz davor entweder die Waffeln Waffeln sein zu lassen, die Nachbarin nach einem Ersatzgerät zu fragen (großes Kind wollte ich rüberschicken, aber die traut sich nicht... "Was soll ich Tante Christel fragen?!!"), Mann schraubt am Einstellrad, misst, schraubt, dreht, misst und irgendwann kommt er zu dem Ergebnis: wird heiß! Waffeln backen! 7 Minuten bevor die Kinder ankommen....

Tatsache, und nun bitte die Position vom Einstellrad merken. Aber ich versichere euch: wenn ich das nächste Mal das Waffeleisen aus dem Schrank hole, dann schraube ich wieder dran rum, stehe wieder davor, leise fluchend, wieder tut sich nichts, die Meßgeräte werden geholt.... Never ending story. Anstatt eine dicke Markierung auf die richtige Einstellung zu machen und die Finger davon zu lassen... 

Oder einfach mal ein neues Waffeleisen kaufen?! Sich vorher richtig informieren, nach eventuellen Schwachstellen (wie doofe Einstellrädchen...) und Hilfen ("Signalton für Ungeübte" *yeah*!) suchen und doch mal die eckigen Waffeln ausprobieren? Ich weiß es nicht. Irgendwie passt so ein Waffeleisen mit eigenem Willen ja auch irgendwie zu uns ^^ Vielleicht einfach ein Ersatzgerät, wenns in knappen Situationen brenzlig wird? Ich gehe mal gucken... und back mir zwischenzeitlich eine Waffel...


P.S.: Nicht ein Kind hat an besagtem Kindergeburtstag auch nur eine Waffel gegessen. Dafür haben sich meine Kinder am nächsten Tag alle wie blöd draufgestürzt....

Keine Kommentare:

Kommentar posten