6. November 2010

Rezept: Frühstückswaffeln...

... es gibt ja so gewisse Dinge, die lassen einen nicht mehr los. Das können auch kleine, ganz unscheinbare Dinge sein. Der Ohrwurm ist ja auch so ein Beispiel, eine kleine Melodie, die einem dann tagelang im Kopf rumgeistert... 
Bei mir war es kein Ohrwurm, nein, bei mir waren es Frühstückswaffeln. So etwas hatte es hier bei uns noch nie gegeben, eher die Variante zum Nachmittagskaffee, mit heißen Kirschen und Sahne. Aber Frühstückswaffeln kannte ich bis dato nur in der Variante "55Cent-Pack-ausm-Aldi".
Aber dann kam Sabolein, präsentierte ein Frühstückswaffel-Foto bei sich im Facebook-Profil. Lecker sahen die aus, so lecker, dass ich jeden Tag hier ohne Waffeln, aber mit Gedanken an Waffeln war *gg*
Gestern abend dann, der Entschluss: ja, ich will - auch Frühstückswaffeln haben. Gesagt, getan, da war doch irgendwo ein Rezept, dass wir schon ausprobiert und für gut befunden hatten. Ja, da - auf der Haferflockenpackung. Und gut, dass ich abends drauf kam, denn die Hauptzutat, die Haferflocken, müssen über Nacht in Milch einweichen. Also ab damit in mein neues Spielzeug, einer Bosch MC2050. 

Prima, keine extra Schüssel notwendig :-) freut ja das Hausfrauenherz. Danach konnte ich beruhigt schlafen gehen....
Heute morgen gings weiter, direkt nach dem Aufstehen und dem ersten Kaffee natürlich.
Die restlichen Zutaten wanderten auch in die Schüssel, ein paar Umdrehungen später war der Teig auch schon fertig. Und nun noch das Waffeleisen - äh, erstmal schrubben.... und aufheizen... Wie man Waffeln backt, weiß ja jeder. 
Ein kleines Fressmonsterchen saß auch gleich neben der Produktionsstätte, somit war die entgültige Ausbeute eher gering. Aber war ja auch schön zu sehen, dass es schmeckt!

Für alle hier noch das Rezept:

250g Haferflocken
0,5 Liter Milch
4 Esslöffel Zucker
4 Eier
200 Gramm weiche Butter
Zimt nach Geschmack
1 Prise Salz

Die Haferflocken werden mit der Milch übergossen und müssen dann über Nacht einweichen. Am nächsten Morgen gibt man die übrigen Zutaten dazu und rührt alles unter. 
Dann können auch schon die Waffeln gebacken werden. Warm direkt aus dem Waffeleisen schmecken sie am Besten!
Guten Appetit... hoffentlich läuft jetzt niemand/ jemand von euch da draußen auch tagelang mit den Gedanken an Frühstückswaffeln umher *gg*

Kommentare:

  1. Danke für deinen Bericht...ich glaub, ich will jetzt auch Waffeln... :-))

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, das sieht richtig lecker aus.

    Mal merken das Rezept, fürs nächste Mal Waffel backen.

    lg Nickylea

    AntwortenLöschen
  3. Mjammi... und danke für das Rezept :) Das kommt in den "Dich-speicher-ich" Modus :)

    AntwortenLöschen
  4. Mhmm lecker da bekommt man gleich hunger auf waffeln :)

    AntwortenLöschen