17. März 2012

Produkttest: Arla Kærgården Balance

Erinnert ihr euch noch an meinen Ankündigungsbericht zu Arla  Kærgården Balance? Wenn nicht, dann könnt ihr *hier nachlesen*!

Super gut gekühlt kamen hier also die versprochenen 6 Packungen Arla Kærgården Balance an.


Nun hatte ich ja genügend Zeit, die beiden Kærgården Balance Sorten zu testen. Wir haben sie "ganz normal" aufs Brot gegessen, aber auch auf Brezel und Brötchen. Für herzhaften Brotbelag, wie Wurst und Käse, habe ich die gesalzene Variante genommen. Gings süß her, mit Honig oder Marmelade, dann habe ich die ungesalzene  Kærgården Balance genommen. 


An beiden war natürlich super, dass sie streichzart aus dem Kühlschrank kommt. Ich esse ja eh lieber Butter, aber wenn man sie im Kühlschrank lagert, dann ist sie steinhart und wandert in Brocken aufs Brot. Lässt man sie länger draußen stehen, dann sieht sie nach einer Weile nicht mehr so appetitlich aus. Daher gibts bei uns meistens Margarine, hier rechts im Bild. Die liegt aber geschmacklich weit hinter guter Butter.


Arla  Kærgården Balance machts einem da leicht: butterzart kommt sie aus dem Kühlschrank und lässt sich einfach und bequem aufs Brot streichen. 



Vom Geschmack her haben mich die beiden Kærgården Balance Sorten auch voll überzeugt. Lecker wie Butter, da hat Arla wirklich nur am Fett gespart, nicht am Geschmack! Wirklich super!


Die ungesalzene Sorte habe ich heute auch zur Herstellung des Cupcake Frostings hergenommen. Ging auch prima! Hatte für mich den Vorteil, dass ich nicht daran denken musste, die Butter vor dem Backen aus dem Kühlschrank zu nehmen. Das vergesse ich nämlich gerne.... Dann muss ich immer mit der Mikrowelle versuchen, die Butter weich zu bekommen. Meist lasse ich sie zu lange drin und sie wird dann flüssig und muss erstmal wieder fest werden. Und heute: alles kein Problem, Arla Kærgården Balance aus dem Kühlschrank genommen, mit dem Frischkäse & Co. verrührt und Cupcakes lecker!



Preislich liegt eine Packung Arla Kærgården Balance je nach Geschäft zwischen 1,39 und 1,69 Euro - also teurer als normale Butter. Aber denkt daran: dafür spart ihr Fett! Aber nicht Geschmack :-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten