12. Juni 2013

Produkttest: Reis-Fit Pilz Risotto

Kochbeutel-Reis mal anders!

Nämlich in Form von schonend vorgegartem Reis, Champignons, Kräutern und extra Ballaststoffen im praktischen Mikrowellen-Beutel.

Diese Zubereitungsform von Reis-Fit kenne ich ja schon vom Milchreis. Nun gibts eine neue herzhafte Variante : Cremiges Pilz Risotto.


Risotto ist eine gerne gegessene Abwechslung zum normalen Reis. Allerdings ist die Zubereitung von Grund auf ein wenig aufwendiger. Anschwitzen, immer ein wenig Brühe, warten, warten, rühren, rühren, Brühe, rühren, warten... Und zur Zeit muss es hier manchmal einfach etwas schneller gehen... Da ich an 3 Tagen praktisch zeitgleich mit den Kindern nach Hause komme und das Vorkochen doch meist vergesse, muss es Mittags schnell gehen, denn die Mägen hängen schon in den Kniekehlen. Zugegeben, ich finde meine "Aufwärmerei" (es landen viele Sachen wie Kroketten, Pizza, Pommes im Backofen, oder eben werden Nudeln gekocht...) gerade nicht sonderlich toll, aber naja. Immerhin schnibbel ich einen Salat dazu ^^  Die Kinder zieht es sowieso schnell wieder nach draußen, auf Sterne-Küche wird keinen großen Wert gelegt. Aber lecker darf es trotzdem sein. Reis ist bei allen dreien gerne gesehen.

So, weit genug ausgeholt. Die Zubereitung ist denkbar schnell und die Mikrowelle nehme ich auch ganz gerne zum "Kochen" - weniger Abwasch... Also, den Reis im Beutel ein wenig durchkneten, damit er sich lockert. 




Danach werden etwa 100ml Milch (Empfehlung: Vollmilch) in den Beutel gegeben und das Ganze für ca. 2:30 Minuten in der Mikrowelle erhitzt (oder je nach Wattzahl stoppen, sobald die Milch kocht). 
Jetzt wird gerührt: ca. 1 Minute muss der Reis cremig gerührt werden. Danach noch 2 Minuten ziehen lassen, dann kann serviert werden! 



Erst habe ich mich gewundert: Milch in Risotto? In der Zutatenliste taucht  auch Sahnepulver auf. Ich kenne bislang nur Risotto, das mit Brühe und vielleicht auch etwas Weißwein gekocht wird. Aber ein wenig gegoogelt und siehe da: es gibt viele Risotto Rezepte mit Sahne. Und so gaz unlecker finde ich Gerichte, die mit Sahne verfeinert wurden, ja auch nicht. Mal schauen, wie das dann letzten Endes zum Geschmack beiträgt. 

Zum Risotto gabs Hähnchenspieße mit Mozzarella, Champignons und Datteltomaten.

Dazu einfach das Hähnchen in Würfel schneiden, abwechselnd mit Tomaten und Mini-Mozzarella auf Spieße stecken. Gewürzt habe ich schnell mit Pizza-Gewürz und Salz + Pfeffer, ein wenig Olivenöl darübergeträufelt und *zack*, ab damit auf den Kontaktgrill - das geht schneller als in der normalen Pfanne.

Ein bißchen Basilikum (wenn ich den denn mögen würde) und schon ein wenig Vorgeschmack auf Italien :)



Die Spieße habe ich mir nun dazu ausgedacht, da hatte ich mal spontan eine Idee. Wem diese fehlt, der kann schnell unter www.reis-fit.de viele schnelle Rezeptideen finden!

Weiter im Test.
Zum Aussehen: Woanders habe ich auch was von "brauner Pampe" gelesen, aber Risotto ist halt so "schlotzig" und so braun ist es gar nicht geworden. Vielleicht nicht ganz so schön , wie auf der Verpackung. Aber das ist ja generell so, ich habe noch nie ein (Halb-)Fertigprodukt gehabt, dass zu 100 Prozent so wie auf der Packung ausschaut. Klar, die Champignons geben nunmal eine braune Farbe. Das passiert mir auch, wenn ich mit ihnen frisch koche. 
Aber ich empfinde das Aussehen nicht als schlimm. 
Der Geruch beim Öffnen der Packung: riecht ein bißchen säuerlich, aber durchaus auch pilzig. 
Der Geschmack: ein bißchen zu wenig schmeckts nach Pilzen. Die dürften ruhig stärker in den Vordergrund treten. Mir ist das Risotto allerdings viel zu milchig. Ich habe dabei aber nur fettarme Milch verwendet, nicht die empfohlene Vollmilch. Das Ergebnis erinnert mich stark an den Milchreis, den ich aber mit "süß" verbinde, nicht mit herzhaft. Die Kräuter habe ich auch vermisst.

Prima vielleicht, wenn es mal schnell gehen muss oder man einfach kein As im Kochen ist. Natürlich ist es immer schöner, wenn man von Grund auf selber kocht. Den vollkommenen Geschmack erwarte ich einfach nicht aus einem Plastikbeutel.

Ändern würde ich an dem Produkt dennoch den hohen Milchanteil. Ein wenig Sahne zum Verfeinern ok, aber die Zubereitung mit Milch, nee, eher dann Wasser. Dafür aber dringend Parmesan zugeben, der für mich einfach in ein Risotto gehört. Der fehlt hier ganz! Also so richtig erinnert es mich dann nach allem nicht an ein typisches Risotto. Zuviel Milch, kein Parmesan, ein bißchen Weißwein wäre eine Maßnahme. 

Ich würde es eher als "herzhaften Milchreis" betiteln, keinesfalls als Risotto.


Die zugefügten Ballaststoffe verwirren mich noch ein wenig. Ich weiß einfach nicht, ob solche künstlichen zugefügten Ballaststoffe wirklich genauso gut für den Körper sind, wie die "richtig echten", z.B. aus Vollkornprodukten. Ich bin eigentlich nicht so der Typ für "gepimpte" Lebensmittel, mag auch keine extra zugefügten Vitamine und so.

Was vielleicht für den einen oder anderen noch interessant sein könnte: das Pilz Risotto ist  ist ohne Konvierungsstoffe, glutenfrei und ohne Geschmacksverstärker. Zudem ist es auch für Vegetarier geeignet. 
Die Portionsgröße ist mit "für 1-2 Personen" angegeben. Für mich definitiv nur für 1 Person, als Beilage... bin halt verfressen... Die UVP liegt bei 1,69 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar posten