6. Oktober 2011

Produkttest: Alpro Soya Cuisine

Dank der Empfehlerin darf ich das neue Alpro Soya Cuisine ausprobieren. Dazu kam hier schon vor einiger Zeit ein kleines Päckchen mit 3 Packungen davon an, zusätzlich mit Rezeptheftchen und Rabattcoupons.


Ersteinmal einige Infos zum Produkt: Alpro Soya Cuisine ist eine rein pflanzliche Sojacreme, die gut anstelle herkömmlicher Sahne in den Gerichten, wie z.B. feine Saucen, köstliche Aufläufe oder cremige Suppen,  verwendet werden kann. Netter Nebeneffekt: Alpro Soya Cuisine enthält weniger Fett, nämlich nur 17%. Die genauen Inhaltsstoffe kopiere ich nun nicht hier hinein, die können ja gerne bei Alpro Soya nachgelesen werden :-)
In einem Päckchen sind 250ml drin - entspricht 251 g. Die ungeöffneten Päckchen sind günstigerweise lange ungekühlt haltbar - geöffnet sollten sie im Kühlschrank stehen und binnen 5 Tagen aufgebraucht werden.

Ersteinmal habe ich, um mir ein Geschmacksbild zu machen, einen Teelöffel voll so pur probiert. Schmeckt cremig fein, mit leicht nussigem Unterton. Also eigentlich ganz lecker. Aber pur soll man es ja nicht essen, doch eher seine Gerichte damit abrunden. 


Bei uns gab es zum Beispiel gestern Geschnetzeltes mit Kartoffeln und Rotkohl. Also habe ich am Ende einen Schuss Alpro Soya Cuisine in die Soße vom Geschnetzelten gemacht - und leider wohl zu stark aufkochen lassen, denn es wurde etwas grisselig. 


 
Geschmacklich hatte das keine Auswirkungen, sieht halt nur nicht so schön aus. Die Soße wurde - wie mit richtiger Sahne - schön fein rahmig. Geschmeckt hat man den Unterschied nicht, dass nussige kam nicht durch. Also hätte ich nicht gewusst, was ich da hineingetan habe, ich hätte es für Sahne gehalten!

Ich muss mich dann die Tage mal in den Geschäften umschauen, ob es die Alpro Soya Cuisine schon hier gibt. Meistens dauert das hier ein wenig länger... Dann interessiert mich der Preisvergleich - also zwischen Sahne, Alpro Soya und anderen Kochcremes, wie von Rama zum Beispiel. 
Da ich eigentlich nicht auf Kalorien achte (vielleicht sollte...) und wir uns auch nicht vegetarisch oder vegan ernähren, ist es dann letztendlich eine Kostenfrage, für welches Produkt ich mich entscheide, da vom Geschmack so kaum ein Unterschied festzustellen ist. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten