25. Oktober 2011

Rezept: Kürbiskuchen

Es ist Herbst und mir war nach Gemüse... Neben Rosenkohl, 10kg Rotkohl, Wirsing und Broccoli hatte ich irgendwie den Drang auch einen Kürbis zu kaufen. 






Nachdem der Kürbis aber als Kartoffel-Kürbis-Rösti, also als herzhafte Beilage, nicht so gut angekommen ist, saß ich hier mit einem halben Kürbis, den es irgendwie zu verarbeiten galt. Also was mache ich... mal nen Kuchen backen :o) Kuchen wird immer gegessen und ich bin sicher: keiner mäkelt, weil keiner weiß was ich drin versteckt habe!

Zutaten: 

700 g fein geraspelter Kürbis
300 g Zucker
300 g Mehl
300 g gemahlene Haselnüsse/ Mandeln
5 Eier
1/2 Zitrone, davon den Saft
1 1/2 Päckchen Backpulver
2 TL Zimt
1 Prise Salz


Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker cremig aufschlagen, dann alle weiteren Zutaten unterrühren. Zuletzt das Eiweiß unterheben.

Eine Springform ausfetten und mit Paniermehl (oder Kokosflocken) auskleiden. Den Teig einfüllen und im nicht vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 75 Minuten backen.

Jetzt nach Belieben nur mit Puderzucker bestreuen oder eine Schokoglasur drüberziehen.



Wer Möhrenkuchen mag wird auch Kürbiskuchen mögen! Und was soll ich sagen: keiner hegte Verdacht und die Kinder mümmeln alle brav den Kuchen in sich rein und findens lecker :o)

Keine Kommentare:

Kommentar posten