28. Februar 2013

Rezept: Sandkuchen

Jasmin wollte Kuchen backen... Sie schnappte sich ein Backbuch, sagte "Den da!" und dann mussten wir loslegen. Sandkuchen... Also  - back to basics. Mittlerweile gibts ja immer und überall (fast) nur Cake Pops, Cupcakes, Muffins - lauter so neumodisches Werk *lach*. Da vergisst man einfach, wie lecker die guten alten "normalen" Kuchen sind.
Und ich denke, dass Jasmin immer Kuchen backen möchte, weil sie genauso gerne Teig nascht, wie ich...


Nach dem Backen wurde noch reichlich verziert. Mit dicker Schokoglasur und Schokostreuseln, bunten Zuckerstreuseln und Liebesperlentalern. Aber auch ohne die Deko hätte der Kuchen nicht lange gehalten - der war sooo lecker!
Ich fand die viele Schokolade schon fast störend, aber die Weihnachtsmänner sollen dieses Jahr mal nicht bis Weihnachten liegen ;-)













Zutaten für den Rührteig:

 250 g Margarine oder Butter
200 g Zucker
1 Pck.Vanillezucker
1 Pr. Salz
einige Tropfen Zitronenaroma
4 Eier
125 g Weizenmehl
125 g Speisestärke
1/2 gestr. TL Backpulver

Einen Rührteig herstellen. Dazu erst Fett mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenaroma schaumig rühren. Die Eier einzeln je etwa 1 Minute unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. 
Teig in eine gefettete Kastenform füllen. 15 Minuten bei 150°C Umluft backen, dann in der längs mit einem scharfen Messer ca. 1cm tief einschneiden. Weitere 45 Minuten backen.



Kommentare:

  1. Hallo, ich mag solche Kuchen, besonders mit so einer schönen Glasur! Hoffe die Schüssel ist auch schön ausleckt;O) meine macht das auch so gerne. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Der Sandkuchen sieht genauso saftig aus, wie damals der von der Mama meiner besten Freundin und ich finde es ist eine Kunst einen Sandkuchen saftig hinzubekommen. Mmmmhhhhhmmmm lecker! :-)

    AntwortenLöschen