19. Februar 2012

Das zweite iglo Botschafter Treffen in Hamburg

Nun ist schon eine Woche seit unserem Botschafter Treffen mit 

"Kulinarischer Reise durch Hamburg" 

vergangen und es ist endlich an der Zeit, dass ich euch ein wenig darüber berichte.



 
Der Zeitplan war diesmal etwas straffer gestrickt. Am Samstag Morgen um 7.45 Uhr sollte es für mich und meine Freundin Diana am Ronshäuser Bahnhof in Richtung Hamburg losgehen. Und wie man es von der Deutschen Bahn kaum kennt, sind wir auch ohne Ausfälle, Verspätungen oder sonstige Unannehmlichkeiten pünktlich am Hamburger Hauptbahnhof gelandet. Vom letzten Treffen im Oktober kannten wir noch den Weg ins Hotel, somit war die anschließende Fahrt mit U-Bahn und Bus ins NH Hotel in Altona nur ein Klacks. Dort um 12.35 Uhr angekommen und eingecheckt galt es sich schnell in einen warmen Zwiebellook zu schälen, denn um 13.45 Uhr sollten wir uns schon  an den St. Pauli Landungsbrücke, Brücke 3A zur gemeinsamen großen Hafenrundfahrt treffen. Also wieder ab zur Bushaltestelle und zielsicher losgefahren. Dazu sei gesagt, dass ich als Landei keine große Erfahrungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln habe, denn entweder ich kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad los, muss ich weiter weg oder möchte einkaufen, dann nehme ich das Auto. Aber das System ist wirklich Landei-sicher und auch von mir zu bewältigen :-))

Am zugefrorenen Hafen angekommen galt es ersteinmal dieses Schauspiel zu bewundern, sowas sieht man nicht alle Tage! 




Dann haben wir uns auf die Suche nach den anderen Botschaftern gemacht, die wie aus dem Nichts auch pünktlich im Trupp um 12.45 Uhr am vereinbarten Treffpunkt auftauchten. Man kannte sich ja von dem letzten Hamburg- Treffen (dass ich beim allerersten Treffen in Reken nicht dabei sein konnte, wurmt mich immer noch, aber an dem Tag wurde meine Tochter eingeschult, da musste ich mal Prioritäten setzen...) und so erkannte man sich trotz der dicken Einmummelung.

Unser Kapitän Prüsse tauchte auch auf, ein Hamburger Original Barkassen Kapitän, der uns samt Barkasse munter und zielsicher durch den Hafen, Elbe und Alster schipperte. So manches Mal dachte ich ja, dass wir entweder von einer riesigen Eisscholle aufgeschlitzt oder aber einfach in den Eismassen stecken bleiben würden. Aber nichts passierte, die Fahrt wurde bei dichtem dicken Eis mal langsamer, die Heizung ging aus (vermutlich um mehr Volldampf auf die Maschine zu geben), aber wir kamen dann gut wieder an der Brücke an. Herrlich wars, zwar war man ein bißchen vernebelt durch die Dieselabgase, aber weiter gings dann in die Kochschule, wo das große Winter- Barbecue unter Anleitung von Kulinarik Experte Thomas Krause stattfinden sollte. 

Zu Beginn gab es zum Aufwärmen erst einmal einen (oder zwei) sehr leckeren Glühwein (Punsch). Auf nüchternen und hungrigen Magen sorgte der gleich für eine noch fröhlichere Atmosphäre. 


 Nach einem informativen Hamburg-Quiz, bei dem wir uns unsere neue iglo- Kühltasche erarbeiteten, ging es auch schon ans Kochen. 



 Die Aufgaben wurden wieder schnell verteilt und nach kurzer Zeit waren wir alle eifrig am Schnibbeln, Bruzzeln, Rühren, Würzen, Wickeln, Aufspießen und Abschmecken - aber auch prima Kochtipps von Thomas Krause kamen nicht zu kurz. (Memo an mich: immer noch Frühlingsrollenteig besorgen!) Die verschiedensten iglo Produkte wurden so sehr einfallsreichen und interessanten Salaten, Dips, Spießen und Co. verarbeitet, dass man das Essen kaum noch abwarten konnte. Denn habt ihr schon einmal Speckbohnen mit Ananas zu einem Beilagensalat verarbeitet?! Ich nicht :-) Und es war alles sehr sehr lecker. Die Zeit verging wie im Flug und schon bald hatten wir ein beachtiches Buffet aufgebaut: es gab viel Fisch, Hähnchen und massig Steaks, Backkartoffeln, Salate, überbackenen Ziegenkäse, Frühlingsrollen...




Wir saßen noch lange gemütlich und irgendwann pappsatt beieinander, doch jeder schöne Abend muss mal enden, vorallem, wenn es morgens zeitig weitergehen soll. Denn schon um 7.45 Uhr sollen wir abmarschbereit in der Hotel-Lobby stehen. Also klingelte der Wecker erbarmungslos um 6.50 Uhr, und wieder mussten wir uns zwiebelartig in Schale werfen, denn der Besuch des Hamburger Fischmarktes stand nun auf dem Plan. Da habe ich zwar schon einmal was von gehört, aber in Natura gesehen noch nie (komme ich tatsächlich zu wenig hier weg?!). Also ging es wieder mit Bus, Bahn und ungewohnterweise mit der Fähre zum Fischmarkt. 


Es war wieder kalt und ein Erlebnis - die Marktschreier- Duelle witzig - die vielen Angebote sehr interessant. Aber der knurrende Magen (warum hat man, nachdem man abends doch genug gegessen hat, morgens schon wieder so großen Hunger?!) und der Kaffeedurst zog uns schnell in die Fischauktionshalle, in der wir uns zum Kapitäns-Brunch trafen. Wir saßen oben, da hatte man einen wunderbaren Blick runter ins Geschehen.


Bei der lauten Live-Musik, bei der man sich zwar nicht gut unterhalten konnte, aber wunderbar im Takt essen konnte, herrschte gute Stimmung. 


 Das leckere Buffet zog einen öfter zu sich, als mir lieb war. Ich tendiere bei solchen Gelegenheiten ja immer zu den Dingen, die ich zuhause garantiert nicht auf den Frühstückstisch stellen würde, so landeten auf meinem Teller dann auch diese richtig leckeren Scampi mit Knoblauchcreme *fingerleck*.


So saßen wir einige Stunden beisammen, und dann löste sich die Truppe langsam auf. Leider wurden wir im Ungewissen gelassen, ob noch einmal ein Botschafter Treffen stattfinden wird - darüber freuen würden wir uns sicher sehr! 

Diana und ich blieben noch bis zum Schluss, bis uns quasi die Stühle unterm Poppes weggezogen wurden... da unser Zug in Richtung Heimat erst um 14.24 Uhr losfuhr. Also verließen wir die Fischauktionshalle gegen 12 Uhr und spazierten dann immer mit Koffertrolley im Schlepptau übers Kopfsteinpflaster am Hafen entlang. Dort machten wir bei so mancher Bude und Automaten halt, denn ein Souvenier musste noch entstehen :-) Ich prägte mir noch eine Münze für unsere Sammlung und der Foto-Postkarten-Automat erzählte auch so interessant, dass wir gar nicht anders konnten, als nett in die Automatenkamera zu lächeln.


Irgendwann machten wir uns dann aber auf zum Hauptbahnhof, liefen noch einige Zeit durch die Wandelhalle (hey - offene Geschäfte an einem Sonntag *lach*) und konnten dann auch schon in unseren Zug einsteigen. Da überkam uns dann doch die Müdigkeit, so verlief die Rückfahrt ein wenig ruhiger... 

Rückblickend kann ich nur sagen: Es war wirklich wunderbar!!! Ich möchte mich bei iglo und F+H bedanken, für die tolle Organisation und die tolle Auswahl der Aktivitäten!


Ihr wollt mehr über dieses iglo Botschafter Treffen lesen?! Meine "Kollegen" haben auch gebloggt:




Kommentare:

  1. Klasse :) , besonders gut gefällt mir das Wort "Einmummelung", das wird glatt adoptiert :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn mir mal die richtigen Worte fehlen, dann wird einfach flugs ein neues erfunden ;-)

      Löschen
    2. Ich finde "Einmummelung" einfach nur genial :D

      Löschen
  2. Das war wirklich ein schönes Wochenende!! Die Postkarte gefällt mir gut, das ist wirklich ein gelungenes Andenken!

    AntwortenLöschen
  3. Das war wirklich ein super Wochenende mit euch !

    AntwortenLöschen
  4. Da bekommt man einfach viel Hunger bei den Bildern!War sicher ganz toll

    AntwortenLöschen
  5. Sieht schon lecker aus, und das Eis am Hafen ist der Hammer. War bestimmt ein geniales WE.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hi,
    schöner Bericht eures winterlichen Ausflugs.. tolle Bilder - villeicht kannst du ja bald mal wieder auf kulinarische Reise gehen!
    Hier gibts auch mal ein paar Gourmet Tipps ausserhalb Hamburgs. Da habe ich etwas über das Hotel zur Bleiche im Spreewald gelesen. Vielleicht interessierts dich ja.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich schaue mich gerade einmal so um bei euch iglo Botschafter, denn ich bin ja jetzt auch eine von euch ;).
    Auch wenn es damals kalt war wie man ja gut erkennen kann an den Bildern, hatte ihr ja einen tollen und lustigen Tag dort in HH gehabt. Ich selbst bin schon gespannt auf meinen ersten Event bald und freue mich euch alle einmal live zusehen ;) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen