6. Juli 2011

Produkttest: Jelly Belly Beans

Ich darf die einzigartige Geschmacksvielfalt der Jelly Belly Beans testen! Das ist wieder so eine kleine Reise in die Vergangenheit :-)

  


Dazu später mehr... Jetzt erst einmal kurz erzählt, was Jelly Belly Beans überhaupt sind. Kurz gesagt: es sind  kleine Geleebonbons in der Form von Kidneybohnen, die außen eine knackige Hülle und innen einen weichen Geleekern haben.

 Bei Wikipedia erfährt man ausserdem noch:
Populär sind die Jelly-Belly-Bohnen vor allem dadurch, dass sie in einer großen Anzahl von (auch als unkonventionell geltenden) Geschmacksrichtungen erhältlich sind. Mittlerweile werden fünfzig verschiedene Geschmackssorten angeboten. Zusätzlich zu diesen Sorten gibt es noch eine spezielle saure Kollektion. Einige Sorten sind auch ohne Zucker erhältlich.
Derzeit (Oktober 2009) werden nach dem Jelly Belly Official 50 Flavours Guide, zumindest in den USA, folgende Geschmacksrichtungen angeboten:
Cremesoda, Rootbeer, Dreibeeren, Blaubeere, Kaugummi, Butter-Popcorn, Milchkaffee, Melone, Cappuccino, Karamell-Apfel, Karamell-Popcorn, Schokoladenpudding, Zimt, Kokosnuss, Zuckerwatte, Ananas, Kirsch-Cola, Vanille, Traube, Grüner Apfel, Inselpunch, Jalapeño, Saftige Birne, Kiwi, Zitrone, Zitronendrops, Limone, Lakritze, Mango, Margarita, Orange, Orangensorbet, Pfirsich, Erdnussbutter, Piña Colada, Rosa Pampelmuse, Pflaume, Himbeere, Roter Apfel, Glühzimt, Erdbeer-Käsekuchen, Erdbeer-Daiquiri, Erdbeermarmelade, Mandarine, Geröstete Marshmallow, Banane, Tutti-Frutti, Kirsche, Wassermelone, Brombeere.
Ausserdem gibt es immer wieder neues, z.B. Beanaturals, eine Jelly Bean, die vollkommen auf künstliche Farbstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe verzichte. Oder die Sport Beans®, die vollgepackt mit Nährstoffen sind, die du für sportliche Herausforderungen gut gebrauchen kannst. 


 Woher ich die kleinen leckeren Bohnen kenne, erzähle ich euch nun.
Ich weiß noch, während meiner Ausbildung musste ich immer, d.h. 2 mal die Woche zur Berufsschule nach Kassel. Der Zug zurück nach Hause fuhr natürlich immer ungünstigerweise ca. 1,5 Stunden nach Schulende, also konnte/ musste ich mir die Wartezeit irgendwie in der Innenstadt vertreiben. Dort im Kaufhof gabs einen Jelly Belly Stand an dem man sich dann seine Mischung zusammenstellen konnte. Alle 2 Wochen habe ich mir das gegönnt. Ich habe mich immer versucht zurückzuhalten, habe wirklich nur einzelne Böhnchen in meine Tüte getan, trotzdem musste ich immer zwischen 5 und 7 DM dafür zahlen. Was bei kargem Ausbildungsgehalt, wenn man seine eigene Wohnung und Auto bezahlen muss, doch recht viel war.

Nach der Ausbildung musste ich dann nun nicht mehr nach Kassel, also endete zeitgleich meine Jelly Belly Karriere. Leider...

Daher freue ich mich, dass ich nun testen darf und so schon einmal festgestellt habe, dass es die leckeren Bohnen nicht nur im großen Stand gibt, sondern schon fertig gemixt in zahlreichen Mischbeuteln, Fliptop-Packungen oder Dosen.

Ich habe folgende Packungen zugeschickt bekommen:
  • Jelly Belly 20 Sorten Mischung
  • Jelly Belly Smoothies Mischung
  • Jelly Belly Tropische Mischung
  • Jelly Belly Saure Mischung in der praktischen kleinen Nachfüll-Spender-Dose


Ich habe mich nun in den letzten Tagen quer durch alle Packungen probiert und muss einfach sagen, dass die kleinen Jelly Beans immer noch große Klasse sind! Es ist wirklich erstaunlich, wieviel Geschmack in den kleinen Geleebonbons steckt. In der 20 Sorten Mischung ist es witzig, wenn man nicht so genau darauf achtet, welche Jelly Bean man da erwischt hat und dann nach einer fruchtigen Sorte plötzlich Lakritze hat. Oder Butter-Popcorn. 


Lustig finde ich auch die Jelly Belly Rezepte :-) Isst man verschiedene Beans gleichzeitig erreicht man z.B. den Geschmack von einem Karamell- Apfel - hierzu einfach 2 Grüne Apfel und eine Zimt-Bean zusammen kauen. So erreicht man auch Obstsalat, Erbeerkuchen, etc. 

 
Wobei ich sagen muss, dass ich lieber Bohne für Bohne esse - einfach, damit ich möglichst lange etwas von ihnen habe :-) 
Und soll ich noch etwas verraten... ich war ganz egoistisch und habe die Jelly Beans nur aus dem Schrank geholt, wenn ich mir sicher war, dass bestimmt keiner mehr auftaucht und mir eine Bohne abluchsen kann.. so kleiner und lecker...


Kommentare:

  1. Toller Bericht
    Ich ess die so gerne , viel Spaß beim naschen

    Liebe grüße Marnie

    AntwortenLöschen
  2. Danke für´s Mitmachen und viel Erfolg. So nun werde ich mich mal ein bischen auf deinem netten Blog umschauen.
    GGLG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin,
    willkommen - und ich hoffe, dass du etwas findest, was dich interessiert :-)

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen