19. Oktober 2013

Schnapp- Wort #41 - aufgeräumt

Ich habe bestimmt mal erwähnt, dass Jasmin so das erste meiner Kinder ist, welches gerne in ihrem Zimmer verschwindet und dort alleine stundenlang spielt. 

Das hat natürlich zur Folge, dass es dort manchmal aussieht wie, äh, ein Schlachtfeld. 

Sie sagte da mal so schön "Ohhhh, Mama, ich spiele Bauernhof!"

Worauf ich nur ungläubig guckte.

Darauf Jasmin: "Das ist der Schweinestall und ich bin ein Ferkel!"

Wo sie recht hat...

Jedenfalls war es hier mal wieder soweit. Eines schönen Sonntags war ich der Meinung, dass das so nicht mehr schön ist.



Wir haben dann aufgeräumt. Haha. Ich habe aufgeräumt, Jasmin hat auf dem Bett gespielt und kommentiert. Hmpf. Kennt ihr mit Sicherheit. 

Stunden später. Nachdem ich festgestellt habe, dass sie mit Nagellack das Playmobilschloss angemalt hat und Ü-Eier Figuren reingeklebt hat. Doppel-Hmpf. Ein Regal hat sie auch verschönert. Weil sie weiß doof und langweilig und häßlich findet, hat sie gesagt. 

Jedenfalls irgendwann war(en) wir/ ich fertig.




 Dann bin ich in dieser Runde also mal wieder dabei, bei Always Sunnys SchnappWörtern!



Kommentare:

  1. Hallo Sandra,

    Bild eins ähnelt wirklich einem Handgranaten-Wurfstand ;-) Jasmin hat ein klasse zimmer, ich bin neidisch auf die tollen Balken an der decke und es sieht sehr groß aus, oder ist das nur die Perspektive?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ersetze Spielzeug durch Hefte, Bücher, Klamotten, CD's.... und Du hast das Zimmer meiner 14jährigen vor Augen - will sagen - kenn ich!!!! Allerdings räumt Mama jetzt nicht mehr hinterher, sondern macht diskret die Tür zu;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, sowas kenn ich auch. Aber Minchens Umschreibung mit dem Bauernhof find ich den Brüller schlechthin :)
    LG, Sabo

    AntwortenLöschen
  4. Hilfe...da weiß man ja gar nicht wo man anfangen soll, da würde ich mich auch lieber aufs Bett setzen und kommentieren! Kinder machen es instinktiv doch immer richtig :-)...
    Bei uns war auch ab und zu Chaos, mit dem Unterschied, dass es einfach nicht sooo viele Sachen gab im Kinderzimmer. Ich finde, das wird heute manchmal übertrieben, da sind kleine Kinder auch oft überfordert. Vielleicht einfach mal ein paar Sachen zeitweise verschwinden lassen...Dann bist du auch schneller mit aufräumen fertig :-)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sortiere regelmäßig 2x im Jahr großzügig aus - dann ist Second Hand Basar Zeit. Und so mittendrin fliegt auch immer einiges. Dennoch natürlich: es bleibt genug übrig. Und wenn es nach ihr ginge, wäre es noch viel mehr. Ist eine heikle Angelegenheit. Ich achte schon drauf, dass Dinge, die nicht mehr in Gebrauch sind, dann aussortiert werden. Aber sie spielt einfach mit allem regelmäßig.

      Was sie allerdings auch gerne macht: Nachschub aus den Zimmern der anderen beiden holen :)

      Löschen
  5. Also wo bleibt jetzt Platz für Kreativität für das Kind????
    Nein Spaß. Hast Du schön gemacht und ich kenne diese Situationen auch. Es ist wie mit "ying yang". Mit lachendem und weinenden Auge sehen.
    Vielen Dank für Dein Schnapp-Wort. :)
    LG Timm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kreative kommt spätestens, wenn sie die nächste Nagellackflasche findet ;)

      Löschen
  6. schön zu sehen das nicht nur bei uns die Kinderzimmer ab und an so chaotisch aussehen,ich lass meine zwar oft machen wie sie mögen,aber wenn mir zuviel dort rumliegt und ich bald Stelzen brauche um durch das Zimmer zu gehen heisst es aufräumen,bei uns hab ich aber das Glück das Damian doch recht gerne mit mir zusammen Ordnung schafft nur seine kleine Schwester sieht das etwas anders,sie holt wenn wir beim aufräumen sind einiges wieder aus seinen gerade eingeräumten Kisten und muss erstmal probieren ob da nicht doch etwas bei ist was in ihren kleinen Mund passt:D

    AntwortenLöschen
  7. hahaha, das kommt mir doch so bekannt vor!!!!

    Manchmal glaube ich, ich habe einen neuen Namen, nämlich "Allemann". Meine Vermutung rührt daher, dass wenn ich rufe: "Allemann aufräumen" oder "Allemann ins Bad", "Allemann räumen den Tisch ab" irgendwie doch immer nur ich zur Stelle bin ;)

    Tolle Bilder, hübsches aufgeräumtes Zimmer und cleveres Kind!

    LG Romy

    AntwortenLöschen