13. August 2011

Produkttest: Der Zuckerbäcker

Ich muss ein wenig ausholen: meine beiden größeren Kinder gehen am Montag Nachmittag immer zum "Nachmittag für kleine Leute" - oder, wie wir kurz sagen, zur Kinderstunde. Dort macht ehrenamtlich eine nette Frau eineinhalb Stunden tolle Kinderbelustigung mit religiösem Hintergrund. Also singen, Bibelgeschichten kindgerecht erzählt, aber auch viel basteln und spielen. Zum Abschluss und mal zwischendurch bekommen die Kinder dann immer Bonbons. Nun war das große Bonbonglas wieder leer und neuer Inhalt musste gekauft werden. Die Kinderstundenfrau stellte dann fest, dass es mittlerweile viele viele gefüllte Bonbons gibt, die viele Kinder aber gar nicht mögen, aber keine "richtigen" ungefüllten Bonbons. Ich finde auch, dass die gefüllten Bonbons mehr zum Zerkauen verleiten als die ungefüllten.

Ich erinnerte mich so an die Bonbonsorten, die ich in meiner Kindheit hatte und versuchte herauszufinden, ob es diese noch gibt. So bin ich dann beim Zuckerbäcker gelandet. 


 Dort gibt es sie noch, die Bonbons aus meiner Kindheit. Und dazu noch mehr als toll eingepackt. Schaut mal: ich habe mir dieses Einmachglas voller Kindheitserinnerungen gegönnt.


Und da waren sie alle drin: die Stachelbeeren, die Himbeeren, die Goldnüsschen, die Minz-Schoko-Bonbons, die Knuspermünzen (ich kenne die mit Eichhörnchen drauf...) und viele mehr - einfach genial!!! 


 Mein kleiner Favorit sind diese bizzeligen rot- weißen BrauseBonbons. 


Es machte richtig Spaß das Paket auszupacken, denn schon zu Beginn kam mir der "Packzettel" entgegen, bei dem ich doch schmunzeln musste: 


Man merkt richtig, dass beim Zuckerbäcker alles mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail erledigt wird. Von der Verpackung, den Gläsern und Etiketten, der beigelegten Werbung samt 2Euro Gutschein. 

Ein wirklich sehr empfehlenswerter Shop, bei dem es nicht nur die Bonbons gibt, sondern auch alles rund ums Fruchtgummi und Marshmallows. Wer ist nicht früher am Montag zum Bäcker gelaufen, um das Taschengeld vom Sonntag in eine gemischte Tüte zu investieren. Und das kann man nun beim Zuckerbäcker, eine bunte Mischung zusammenstellen aus z.B. blauen Schlümpfen und Haifischen, Colaschnullern und Brauseufos, süßen Lippenstiften und und und. Schaut euch beim Zuckerbäcker um, es lohnt sich! Absolute Shopempfehlung!


Noch kurze Infos: 

Das Bonbonglas mit der bunten Bonbonauslese kostet z.B. 9,90 Euro. Die Versandkosten liegen bei 3,90 Euro, ab einem Warenwert von 30Euro wird es versandkostenfrei, versendet wird mit DHL, der Versand dauert im günstigsten Fall einen Tag, im "ungünstigsten" dann 3 Tage. 


Kommentare:

  1. Oh, wie toll! *schleck*

    Ich zöger noch ein bißchen, da es dann doch etwas teuer ist, aber lange kann ich das wohl nicht mehr rauszögern... ;)

    AntwortenLöschen
  2. das sieht ja toll aus. Schöne Geschenkidee!!

    AntwortenLöschen
  3. Der Preis ist schon hoch... aber: das Glas steht bei uns im Esszimmer, die Kinder und ich bedienen uns eigentlich regelmäßig daraus. Dennoch ist es immernoch gut gefüllt. Denn alle lutschen ganz bedächtlich weil die Bonbons einfach gut schmecken und man lange etwas davon haben möchte. Selbst mein 2-jähriger Zwerg lutscht gemächlich 15 Minuten an einer kleinen Himbeere :-)

    Und ich finde es auch eine schöne Geschenkidee, man kann ja auch bei der Bestellung eine andere Lieferadresse angeben :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hmm...die sehen wirklich lecker aus. :)

    LG

    AntwortenLöschen