1. August 2011

Produkttest: Monopoly Cars 2 von Hasbro

Schon vor einiger Zeit hatte ich das Glück auf der Facebook Seite von Monopoly - Die offizielle Deutsche Fan-Community ein niegelnagelneues Monopoly Cars 2 zu ergattern. Da habe ich mich sehr gefreut, weil mein Sohn ein bißchen im Cars-Fieber ist und schon darauf hinfieberte, den zweiten Teil im Kino zu sehen. Er war dann auch richtig aufgeregt, als das Spiel ankam und erkannte gleich, dass es ja "genau richtig für mich ist, guck mal, da steht eine 5 und ich bin 5!". Das hat er genau richtig erkannt :-)

Für wen?
Für alle kleinen und großen Cars Fans ab 5 Jahren.


Alles ist schnell ausgepackt und das Spielbrett aufgebaut. Der Außenring, die Rennbahn für Lightning McQueen, besteht aus 4 Einzelteilen aus Kunststoff, die einfach zusammengesteckt werden. Dann wird das Spielbrett aufgeklappt und in die Rennbahn gelegt. Schwieriger fand ich das Auseinanderbauen nach dem Spiel, ich hatte immer ein bißchen Bammel, dass ich was kaputt breche...




Das Zubehör
Als erstes fällt dann auf: keine Würfel :-) Nein, braucht man nicht, das übernimmt Lightning McQueen. Der muss in der Rennbahn angeschubst werden und die Zahl auf der er stehenbleibt gibt die Zahl der Felder an, die man vorrücken darf. 



Allesamt sind die Spielfiguren und die Karten schön gestaltet. Mein Sohn hatte fast mehr Spaß dran mit den Figuren zu spielen und die Karten zu sortieren, als nach den festen Spielregeln das Spiel zu spielen.

Die Spielregeln
Sind einfach zu verstehen, sehr kindgerecht. Natürlich im Monopoly Prinzip: Felder kaufen, Miete verlangen. Man muss die Cars-Felder, auf denen man landet immer kaufen. Dort darf man dann einen Reifen ablegen und erhält die passende Karte. Aber bauen kann man nicht, stattdessen: hat man beide Felder einer Farbe tauscht man die Reifen gegen einen kleinen Boxenhelfer (die kleinen roten Gabelstapler) dem man dann einen Reifen auf die Gabel legen darf. Die Mieten und Kaufpreise sind einfach zu zählen und auch vom Spielbrett und den Karten abzulesen.  

Bekannt aus dem "normalen" Monopoly sind die Felder: Los, Gefängnis, Frei Parken! und Ereignisfeld. Aber auch hier sind die Standardregeln vereinfacht. 


Fazit:
Ein lustiger Spielspaß mit bekanntem Monopoly-Spielspaß in neuem Cars- Design. 

Was uns gut gefällt

Die schönen Spielfiguren und das witzige "Würfeln" - Lightning McQueen durch die Rennbahn schubsen :-) Ich hatte ja die Befürchtung, das McQueen des öfteren mal quer durchs Zimmer fliegt, wenn er zuviel Schwung abgekommt, aber er ist immer wunderbar in der Spur geblieben. Einfache Regeln, die es möglich machen, dass die Kinder auch einmal ohne einen Erwachsenen spielen können.
Die Spielzeit ist recht kurz. Das sehe ich mal positiv, denn mein 5-jähriger hälts eh nicht so lange still auf einem Stuhl aus...

Was uns nicht so gut gefällt
Nach 5x ziehen sagte mein Sohn: "Warum ist das denn so langweilig?!" Mmh, das hat mich ein wenig überrascht... Es ist halt das übliche Monopoly Hin- und Her mit Felder vorrücken, kaufen, bezahlen, Karten nehmen... Naja, er hatte eine kurze unruhige Nacht, vielleicht lags daran ;-)

Was mir noch nicht so gut gefällt: der Spielekarton hätte eine Inneneinteilung für die Spielfiguren, das Spielgeld und die Karten gebrauchen können. Da mein Sohn alles ausgepackt hat, sind die kleinen Tütchen, in der alles drin war, kaputt und nun fliegt alles durcheinander im Karton rum. Ich hätte es lieber, wenn da Fächer wären.




Aber das sind nur Kleinigkeiten, die ich da zu meckern habe. Ansonsten gefällt es mir richtig gut. Vielen Dank für dieses tolle Testprodukt!


Keine Kommentare:

Kommentar posten