15. April 2012

Blogparade Küchenausstattung - Spargel, Spargel!

Die Spargelzeit hat angefangen! Juchuuu! 

Ich bin jetzt nicht der große Spargelesser, aber dennoch so zwei bis drei Mal im Jahr darf es dann auch mal frischer Spargel sein. Oder auch mehr, je nach Lust und Laune. 

Um an der gerade laufenden Runde der Küchen- Blogparade teilzunehmen, möchte ich einfach mal ganz stur die eingeworfenen Fragen beantworten:

- Habt ihr spezielles Küchengerät zum Verarbeiten oder Servieren von Spargel? (Spargeltopf, Schäler, Servierplatten, …)
Nein, geschält wird mit dem Sparschäler, der auch für Gurken, Kartoffeln, Äpfel etc. herhalten muss. Für die oben erwähnten zwei bis x Male brauche ich keine speziellen Dinge. Daher habe ich auch keinen Spargeltopf, Servierplatten oder ähnliches. Ich koche den Spargel im normalen Pott, hebe ich mit meiner Multifunktionskochzange heraus und verteile ihn meist gleich auf Essteller.

- Wie bereitet ihr Spargel zu? Welche Varianten, Spargel zu kochen nutzt ihr oder wollt ihr vielleicht mal noch ausprobieren?
Ich favorisiere die Variante mit Kartoffeln, viiieeel Sauce Hollandaise (gerne auch die aus dem Tetrapäckchen *dumdiduuuum*) und dazu etwas Schinken, hartgekochtes Ei oder auch mal Schnitzel oder Schweinelende.
Ansonsten habe ich Spargel schon mal in einem Auflauf verpackt, aber ich muss sagen, dass ich wenn, nur den "guten deutschen" Spargel kaufe und der ist mir zum "verwursteln" eigentlich zu schade. 

- Welche Spargelsorten esst ihr am liebsten?
Eigentlich immer den "guten deutschen" weißen / violetten Spargel. Grünen Spargel ist Ewigkeiten her, dass ich den mal gekauft habe. Obwohl ja auch ganz lecker.

- Wo bezieht ihr wirklich frischen Spargel? 
Im Supermarkt meines Vertrauens. Oder ich lasse ihn mir von meiner Mama per Post schicken :o) Die wohnt in einer guten Spargelgegend. Oder sie ist zu Besuch und bringt welchen mit.

- Wie lagert ihr Spargel, den ihr nicht sofort verarbeitet?
Eingepackt im nassen Küchentuch im Kühlschrank. Aber meist wird er gleich zubereitet und verspeist. Ab und an friere ich ein oder zwei Portionen ein, geschält natürlich ;-)

- Und so weiter… Gibts leider nichts mehr zu sagen, außer vielleicht: heute gabs Spargel :-) Eins der eingefrorenen Päckchen, das hatte ja nun wirklich lange genug im Froster gelegen - war aber sehr lecker!

 

Der traurige Rest, der aber auch sehr schnell verschwand...

Okay, ich hab es getan: ich habe Spargel in einer leckeren Lasagne untergebracht *klick* zum Rezept

Kommentare:

  1. ... wenn richtig frischer Spargel nur nich so sündhaft teuer wäre, ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Punkt bin ich froh, dass meine Kinder dankend bei Spargel ablehnen und stattdessen nur Soße mit Kartoffeln essen. Oder eben meine Mama als Spargellieferant einspringt.

      Und die paar Male, die wir dann Spargel essen, bezahle ich gerne mal mehr, dann schmeckt es auch richtig. Der günstige Spanienspargel ist manchmal nicht wirklich lecker...

      Löschen