12. Mai 2013

12 von 12: Monat Mai 2013

Viel zu früh wurde ich aus viel zu kurzen Träumen gerissen. Aber wenn ein würgender und kotzender Hund im Flur steht, dann wache ich halt auf. Es ist 7.15 Uhr.
Den Hund also raus in den Hof verfrachten, soll er doch da rumwürgen...

Ah, wenigstens sind die Brötchen da. Mmh, hatte anscheinend vergessen einen Beutel hinzuhängen, egal, war ja früh wach...


Wieder drin die Überlegung: wieder ins Bett oder aufs Sofa? Einen Kaffee kann ich mir nicht mitnehmen, dann sitzt mein Sohn senkrecht im Bett, der hat sein Zimmer an die Küche grenzend und mag nur mit offener Tür schlafen. Also ohne Kaffee mal aufs Sofa. Ich schwebe den Weg durchs Wohnzimmer, die Decke ist so hellhörig, da wacht Sohnemann sonst auf, wenn ich normal gehe (Wohnzimmer ist über seinem Zimmer...).

2,5 Minuten später geht vorsichtig die Tür auf und mein hustender Sohn kommt ins Wohnzimmer. Er fragt, ob ich eben so durchs Zimmer getrampelt wäre... So viel zum Thema "schweben".
Ein Blick aus dem Fenster sagt mir, dass es angefangen hat, aus Kübeln zu schütten. Schnell runter und den Hund wieder retten. Der flüchtet oben ins Büro von meinem Mann und die Tür fällt hinter ihm ins Schloss, Hund wartet dort, bis einer mit im rausgeht, falsche Entscheidung...

Wenigstens kann ich mir jetzt einen Kaffee machen. Das tut gut. Wir 2 fangen an den Frühstückstisch zu decken.
Ich höre ich jemanden die Treppe runtertapsen. Kind Nr. 2 ist wach und ich habe dann ein barfüßiges Schlafanzugkind auf dem Schoß sitzen (Chipskrümel bitte übersehen...).


Um weiter den Tisch decken zu können, darf Mini-Kind was am Laptop "schreiben": Wingdings in Gr. 72 - sie liebt es.



Mittendrin fällt meinem Sohn der Muttertag ein, er überreicht mir ein süßes selbstgebasteltes Gutscheinbuch. Mini-Tochter läuft in ihr Zimmer, bringt mir Geschenk Nr. 1, läuft wieder los, Geschenk Nr. 2, läuft wieder los, Geschenk Nr. 3 :-)

Große Tochter ist nun auch wach und bringt ebenfalls was Gebasteltes mit. 

Der Papa ist nun auch wach, befreit im Vorbeigehen den Hund und geht mit ihm raus. Wir decken den Tisch fertig.

Es gibt das übliche Sonntagsfrühstück mit Brötchen, Mett und Rührei. Danach ist nun geplant, nach Bad Hersfeld zu einem Flohmarkt zu fahren.  Der erweist sich als totaler Reinfall, aber so richtig total. Egal. Rumfahren, ob irgendwo was anders los ist. Nüscht. Heimweg einschlagen. Spontaner Zwischenstop am Breitenbacher See - wir entschließen uns zum Spaziergang.

Schwan Nr. 1 kommt neugierig gucken. Bzw.: ich bin mir nicht sicher, wer neugieriger ist, meine Kinder (die Große nicht, die hat wieder mal Angst...) oder der Schwan.






Nun folgt ein mindestens einstündiger Spaziergang um den See. Wer bitte nennt sein Boot "Atlantico" und schippert damit auf nem Baggerloch?!




Wir finden Beweise dafür, dass irgendwo ein kleiner Babyvogel sein muss. Moritz nimmt das leere Ei mit (es überlebt sogar und liegt nun hier auf der Fensterbank).



Wir finden 2 weitere Schwäne.



Lassen Steine flitschen. Naja, die Mehrheit versucht es zumindest.



Bestaunen Blütenpracht.



Die kleine Kamera wandelt das eigentlich recht angenehme Wetter in eine düstere Weltuntergangsstimmung um...



Jasmin wird motzig und möchte auch eine Eierschale haben. Ich habe Glück (puuuhhhh!) und erspähe noch eine. Mini-Mädchen seelig. 



Dafür ist Annika nun total knatschig, dass sie ja wieder der Pechvogel ist und kein Vogelei gefunden hat (bis dahin aber auch nicht ansatzweise gesucht hat oder gesagt hat, dass sie auch eins möchte...Naja, ich hätte es wissen müssen...).

Die letzten Meter zum Auto plus die Heimfahrt also Zickenterror.

Ihr erinnert euch an den kurzzeitig im Büro eingesperrten Hund? Der hatte die paar Minuten genutzt, um seinem Durchfall freien Lauf zu lassen. Arrghs. Wer darfs wegmachen? Ich natürlich - ist ja "dein Hund" sagt mein Mann.....  

Den Rest des Tages keine Bilder mehr. Bin kurzzeitig auf dem Sofa eingeschlafen. Habe Kaffee getrunken. Zwischendrin so oft den Satz "Ich habe Hunger!" gehört, oder auch "Gibts jetzt heute noch was zu essen?". Habe war Essbares auf den Tisch gestellt. Also nichts besonderes mehr. Nun gucke ich "I am Legend" und stelle fest, dass es schon reichlich spät ist. Aber immerhin hat der Foto Upload heute ziemlich zügig funktioniert. 

Das wars also für heute.

Mehr 12 von 12 gibts z.B. bei Frau Kännchen!





Kommentare:

  1. *gg* ich glaube, einen Teil des Tages öchtest du sicher nicht Wiederholung haben ;-)

    Aber die Fotos von eurem Spaziergang sind wunderschön, vorallem die Schwanbilder.

    Lieben Gruß und einen schönen Start in die neue Woche,

    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder sin das!
    Jaja, Zickenterror, irgendwoher kenne ich das... Aus jeder Kleinigkeit (für Erwachsene), wird dann ein Drama... Mädchen halt ;)
    Die Spaziergangfotos sind total klasse, die Schwäne sehen so toll aus. Sehr schön festgehalten <3

    Liebe Grüße und einen schönen Start in die neue Woche
    die Alltagsheldin

    AntwortenLöschen
  3. Na deinen Hund mag ich nicht haben*Lach* aber wird er ja sicher nicht jeden Tag machen. Die Bilder vo Schwan sind klasse und von deinen Kindern.

    Hier sah es gestern auch so aus wie bei euch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, nicht jeden Tag, dann könnte der echt ausziehen! Vielleicht hat er das nun 3x in seinem Leben (immerhin fast 11 Jahre) gemacht. Kotzen tut er allerdings öfter...

      Löschen
  4. Hundedurchfall ist nicht schön :(
    Zickenterror auch nicht (ich fühle mit dir)
    Und Antlatico für'n Baggerloch ist wirklich ein bisschen übertrieben *lol*

    AntwortenLöschen
  5. superschöne bilder...tolle zwölf :o)

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bilder. Atlantico finde ich klasse hihi
    glg trisch

    AntwortenLöschen