21. Mai 2013

Rezept: Kaiserschmarrn


Wenn  die Kinder Lust auf Pfannkuchen haben, ich aber keine Lust  zig von den Dingern durch die Pfanne zu ziehen, dann hat sich Kaiserschmarrn als echte Alternative erwiesen.

In der schnellen Variante, ohne Eischnee schlagen. Trotzdem lecker fluffig!


Zutaten für knappe 4 Portionen - vorher gabs noch ein Brötchen, danach noch Obst,

dann hats gereicht und alle waren satt ;-) ansonsten würde ich eher sagen 2 Portionen... Ich hätte aber auch so gar keine Bedenken, die Pfanne alleine leer zu essen *punkt* und danach glücklich zu platzen.


140 g Mehl
250 ml Milch
5  Eier
45 g Zucker
eine handvoll Rosinen
1 Prise Salz
Puderzucker

Erst das Mehl mit der Milch und dem Salz zu einem glatten Teig rühren, dann die Eier einzeln gut unterrühren. Eine Pfanne mit etwas Butter heiß werden lassen und den Teig hineingeben. Die Rosinen draufstreuen.
Von beiden Seiten goldgelb braten lassen (sollte das Wenden im Ganzen zu schwer sein, schon mal in Viertel teilen...), am besten mit Deckel, also das Braten, oder das Wenden - ach -
Dann alles zerteilen, den Zucker dazugeben und nochmal alles schön braten lassen. 
Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Dazu passt ganz wunderbar auch noch irgendwelcher Kompott, ob nun Apfel, oder auch eingekochte Pflaumen. Wenn man nichts da hat, dann eben pur.

Im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich nur 4 Eier genommen habe. Funktionierte auch...



Keine Kommentare:

Kommentar posten