14. Januar 2012

Produkttest: iglo Schlemmer-Filet Thai Green Curry



Kurz vor Weihnachten bekamen wir iglo- Botschafter ein weiteres Tiefkühlpäckchen, in dem 3 Schlemmer-Filets im Kälteschlaf schlummerten.

Und nicht irgendwelche SchleFis, sondern die Creation des Jahres "Thai Green Curry". Und das ist, wie es sich einige Zeit später herausstellte, die einfachste Art, sich ein wenig Exotik auf den Teller zu zaubern. 



Meine Mama war am 2. Weihnachtsfeiertag für ein paar kurze Tage bei uns angereist, daher gab es sogar einen Testesser mehr. Und ich konnte ganz entspannt für uns dann 6 Personen "kochen". Zu den Schlemmer-Filets gab es ganz einfach Reis und ich hatte genügend Zeit, mich mit meiner Mama zu unterhalten, da das Mittagessen ja wie von selbst fertig wurde. Denn die Schlemmer-Filets wandern ja einfach für 35 Minuten in den Backofen und bedürfen dann keiner weiteren Beachtung mehr :)

Lecker goldbraun überbacken kamen sie dann auf den Tisch. Es roch schon lecker nach Kokos und Zitronengras. Denn das verbirgt sich in der Auflage: eine lecker exotische Mischung aus knackigem Gemüse - Zuckererbsenschoten, bunter Paprika, Champignons -  in einer cremigen Kokossauce abgestimmt mit Koriander und Zitronengras. 
Das Gemüse war schön knackig geblieben, die Sauce wirklich prima abgestimmt. Der Fisch untendrunter ist saftig geblieben und war einwandfrei grätenfrei. 

Auch wenn ich beim ersten Bissen immer den typischen Bordelaise-SchleFi-Geschmack erwarte (immer noch meine absolute Lieblingssorte), auch die Thai Curry Variante ist absolut empfehlenswert, da einfach super abgestimmt. Die Auflage ist in allen Details stimmig. 

"Leider" schmeckte es aber nur meiner Mama und mir richtig gut. Meinem Mann und den Kindern schmeckte eher nur der Fisch ohne Auflage. Aber dann blieb mehr für Mama und mich :-) Meine Mutter meinte aber sofort, dass sie das bestimmt noch einmal machen werde! 

Wie immer - hier noch der Link zum Blubb Club bei Facebook - immer auf dem neuesten Stand!


Keine Kommentare:

Kommentar posten