28. Januar 2012

Eltern - Kind - Blogparade #3


Ich sollte mich langsam aber sicher mal daran machen und meinen Beitrag zur dritten Woche der Eltern- Kind- Blogparade zu tippen. Das Thema lautet diesmal


Oh, ich habe als Kind sehr viel und sehr gerne gelesen. Meine Mama hat das auch immer unterstützt und mir oft und gerne Bücher geschenkt. Damals waren Taschenbücher irgendwie noch nicht so gang und gebe, ich habe sehr viele Hardcover Bücher, die auch nicht immer billig waren. Besonders gerne schenkte sie mir solche Klassiker von Astrid Lindgren, oder die Unendliche Geschichte, Momo,  u.ä. Und ich habe ihre gesamten Kinder- und Jugendbücher geerbt, worauf ich sehr stolz war. 

Es gab dazwischen aber auch Bücher, wenn auch sehr wenige, die ich einfach nicht lesen wollte. So wie Kalle Blomquist. Keine Ahnung warum, mir gefiel ein Satz, eine kurzer Absatz nicht und dann habe ich es einfach nicht gelesen. Bis heute nicht :-)

Meist gab ich auch mein ganzes Taschengeld für Bücher aus. Vorallem in meiner "Pferdephase": ich hatte mir zum Ziel gesetzt, alle Pferdebücher der Welt zu besitzen und zu lesen *lach*. Besonders gerne mochte ich zu der Zeit die "Bille und Zottel" Bücher, von denen ich dann auch die ganze Reihe besaß und mehrfach gelesen habe.

Nun schlummern alle meine Bücher von damals in Kisten, und warten darauf, dass meine Kinder in dem richtigen Lesealter sind. Einige durften aber schon umziehen...

Ich bin mal durch die Kinderzimmer marschiert und habe Fotos von den Bücherregalen gemacht.

Die Lieblingsbücher meiner Kleinsten sind "Der Grüffelo" und "Akkuratus²". Sie lässt sich unheimlich gerne vorlesen, am liebsten immer und immer und immer und immer und immer... wieder! Sie blättert aber auch gerne alleine in ihren Büchern.


Mein Sohn liebt die "Wieso? Weshalb? Warum?" Bücher von Ravensburger. Die sind genau sein Ding, darin wird alles haargenau erklärt, so das ihm meist gar keine Fragen mehr einfallen. Auch er guckt sich ab und an gerne mal alleine seine Sammlung an. Lieber ist es ihm aber auch, wenn ich ihm was vorlese.


Meine Große fängt jetzt selber an zu lesen, sie mag die Lesemaus Bücher gerne. Sie war nie so der "Bilderbuch-Leser", aber jetzt interessiert sie sich mehr für Bücher, da sie sie selber lesen kann :-)  In ihrem Regal finden sich dann auch meine Kinderbücher wieder. 


Hier mal drei Exemplare aus meiner Kindheit, an die ich mich noch sehr gut erinnere. Ich habe sehr oft darin geblättert und später dann auch gelesen. 


Wir sind auch, wenn es terminlich dann mal passt, in der örtlichen Bücherei unterwegs. Die Kinder gucken sich dort gerne die Bücher an und nehmen dann auch regelmäßig noch welche mit nach Hause. Leider hat unsere Bücherei nur an einem Tag der Woche für 2 Stunden geöffnet und genau dann muss ich auch die Kinder von der Malschule bzw. der Kinderstunde abholen. Daher fallen die Besuche im Moment recht kurz aus, oder ich schicke meine Große kurz alleine hin, sie sucht dann gerne Bücher für alle aus.

Was uns aber in den Regalen fehlt, sind spezielle Eltern Ratgeber. Bislang bin ich ganz gut ohne ausgekommen. Auch wenn mir schon das ein oder andere Buch vom Kinderarzt ans Herz gelegt wurde... Das einzige ist ein Kochbuch "Kochen für Kinder", aber da habe ich bislang noch nie wirklich reingeguckt... 

Und nun mag man mir es verzeihen... diese Woche fällt mir nichts vernünftiges ein, die Sponsoren lustig flockig in den Text mit einzubauen. Ich muss sie einfach schnöde hier auflisten...also los, hier sind die drei Sponsoren:

der Coppenrath-Verlag und  


Kommentare:

  1. Grins...ich entdecke Gemeinsamkeiten ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Und das sind sie wieder, die Kochratgeber für Kinder, die niemand liest. :) Das habe ich jetzt schon bei sooo vielen gelesen. Ansonsten haben wir und auch unsere Kinder einen sehr ähnlichen Geschmack. :)

    AntwortenLöschen
  3. Den Grüffelo liebt mein Sohn (2) auch sehr!

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen