25. August 2012

Produkttest: Purmeo - Mein Leben, meine Vitamine

Mal so allgemein gesprochen und nachgefragt: Da ernährt man sich eigentlich recht ausgewogen, isst seine 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag, trinkt noch die richtige Menge Mineralwasser. Trotzdem immer die Frage: reicht die Vitaminversorgung? Vorallem, habe ich die richtigen Vitamine erwischt?

Mir fehlt regelmäßig Magnesium, das merke ich an Muskelzucken und Krämpfen. Fange ich dann an und nehme regelmäßig ein Magnesiumpräperat, dann verschwinden die Krämpfe wieder.

Wenn schon Magnesium fehlt, vielleicht auch noch etwas anderes? Aber da gibt es auch jemanden, der mir bei diesem Problem helfen kann: Purmeo.

Das Prinzip hinter Purmeo ist also ganz einfach zu erklären: individuell abgestimmte Vitamine und Mineralstoffe in praktischen Tagesrationen im Monatspack.

Um den individuellen Vitaminbedarf herauszufinden, geht man zu Beginn der Bestellung einen Fragenkatalog - den Purmeo Check - durch, der besteht aus  20 Fragen. Da gehts um Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht, aber auch um Sport, Schlaf, und natürlich die Ernährung. Die Fragen sind schnell beantwortet, das Ergebnis zeigt mit einem Balkendiagramm evt. Mängel und Defizite. Mit einem Klick ist die Box zusammengestellt, man muss sich nur entscheiden, ob es eine einmalige Sache sein soll (für 59,90 Euro) oder man ein Abo startet (für 49,90 Euro im Monat) oder das Komplettpaket nimmt (für 39,90 Euro im Monat).

In den Warenkorb damit, bestellen, auf das Päckchen warten.



 
Kurze Zeit später hatte ich mein persönliches Vitamin-Mineralstoff-Schutzschild zuhause. Die Verpackung gefällt mir sehr gut, eine hochwertige Schachtel mit Magnetschnappverschluss. Darin sauber aufgereiht meine 30 Tageseinheiten Vitamin-Spritze.


Alles weitere über den Vitamin-Komplex könnt ihr auf der übersichtlich gestalteten Seite erfahren.

Mein Fazit:

In jeder meiner Tagesrationen befinden sich 4 Kapseln und eine Tablette. Schön bunt anzuschauen. Aber: *puuuh* - die müssen erst einmal geschluckt werden. Ich habe keine Probleme, Kapseln herunter zu bekommen, dennoch habe ich spätestens nach der dritten echt keine Lust mehr. Und einen dicken Wasserbauch, weil ich ja schon einen kräftigen Schluck pro Kapsel brauche. Und fühle mich eher wie eine richtig Kranke, die ohne ihre täglichen Pillen nicht weiter kommt. Mich beschleichen bei der Einnahme so gar keine Glücksgefühle, dass ich meinem Körper damit etwas Gutes tue. Einzig positiver Nebeneffekt bislang: die erhöhte Wasserzufuhr. Aber nun werde ich brav täglich meine Vitamine einnehmen, denn weitergeben kann ich sie nicht - es sind ja speziell meine. Nun habe ich ja schon einige Tage mit der Vitamineinnahme hinter mir und kann auch keine besonderen Veränderungen an mir feststellen: ich bin nicht fitter im Alltag oder fühle mich kräftiger.

Leider muss ich hier ehrlich sagen: da esse ich lieber täglich einen Apfel mehr. Die vielen bunten Kapseln haben mich so nicht überzeugt.

Ich zweifle erstmal also nicht an der Wirksamkeit, die Aufmachung ist sehr hochwertig und das Konzept auch durchdacht, aber es ist einfach nicht mein Ding täglich so viele Kapseln zu schlucken.

Vielleicht eher eures?

Kommentare:

  1. Puh, ehrlich gesagt beschleicht mich da ein kleines beklemmendes Gefühl:(
    Ich bin so gar keine Tabletten Mensch, wirklich NUR wenn es sein muss. Das sieht mir so nach Arzt und krank aus.
    Mag ja helfen/wirken, aber ich würde mir das so nicht kaufen wollen, da bin ich ganz ehrlich.

    Dir ein tolles Wochenende.

    Lg
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Ob das Konzept wirklich durchdacht ist, bezweifle ich. Ich hab mich mal damit beschäftigt. Bin Ernährungswissenschaftler. Wer interessiert ist, ist herzlich eingeladen meinen Blogeintrag dazu zu lesen :)

    http://skeptische-ernaehrung.blogspot.de/2013/01/eine-genaue-bedarfsanalyse.html

    AntwortenLöschen