23. Juni 2011

Kinder, Kinder...

Ich dachte ich mache meinen Kindern heute abend mal was anderes als das übliche Butterbrot, kramte die vorgestern gekauften Zutaten für Hot Dogs raus, wollte den neuen Hot Dog Maker einweihen... Da sagt mein Sohn (5 Jahre) zu mir: 

"Neee, Mama, ich mag keine Hot Dogs essen, ich möchte lieber was richtiges essen!" Ich frage zurück, wie er das denn so meint, ob ich ihm stattdessen lieber so ein langweiliges Brot schmieren soll?! "Ja, ich will lieber was anständiges!" meint er zustimmend...

Was soll ich dazu sagen?! Pack ich halt wieder alles weg und versuche morgen noch einmal mein Glück... 


Kommentare:

  1. Huhu ich habe auch einen Hotdog Maker bin aber nicht zufrieden, zum Würsten aufwärmen ist er ja klasse aber das Hotdocbrötchen geht bei mir nicht auf den Stab weil er zu groß ist und so richtig warm werden die auch nicht. Ich habe auch ein anderes Gerät wie du.
    Wie war es den bei dir?
    herzliche Grüße zhanfeee

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bekomme die Brötchen auch nicht auf den Spieß, die zerbröseln... Vielleicht klappts mit normalen Brötchen, aber das wäre ja dann kein Hotdog...
    Tja, und die Würstchen sind schneller in der Mikrowelle warm gemacht.
    Man kann das Ding noch als Eierkocher und Schokofondue verwenden, mal das austesten :-)

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Sehr erwachsen dein Sohn. Ich bewundere ihn für diese Entscheidung! ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich war auch ein wenig erstaunt. Aber er hat ja auch seit einiger Zeit beschlossen, dass er keine Schokolade mehr mag.

    Ich hatte mich doch so auf Hot Dogs gefreut... Am nächsten Tag übrigens das Gleiche: nein, keine Hot Dogs machen. Mini stimmte dann gleich mit ein und protestierte auch gegen Hot Dogs - lieber Brot essen.

    Hab ich halt alles alleine gegessen *gg*

    AntwortenLöschen
  5. Hot Dog Maker und Schokofondue sind gleuch ich die einzigen Küchenmaschinen, die ich nicht habe und auch nichtml großartig haben will :)

    AntwortenLöschen