16. Juni 2011

Produkttest: Ravensberger "Omas Milchreis"


Dank Brandnooz und dem Brandnooz des Monats Mai darf ich den neuen "Omas Milchreis" von Ravensberger testen.

Angekommen ist dazu ein Produktpaket, das eine Ravensberger Kühltasche samt Kühlakku und 8 Becher Milchreis enthielt. Leider waren die Kühlakkus schon aufgetaut, der Inhalt eher lauwarm als kalt, aber immerhin hatte ich das Glück, dass alle Becher unversehrt waren. Also habe ich erst einmal alles in den Kühlschrank geräumt und gut durchkühlen lassen.

Sorten
Den Milchreis gibt es in den Sorten "mit Gartenäpfeln" und "mit Schwarzkirschen".




Verpackung
Milchreis und Fruchtzubereitung sind in einer eigenen Becherkammer untergebracht. In einem Becher sind 200g drin - 150g Milchreis und 50g Frucht.
Die lässt sich übrigens nicht knicken, so wie man das von einigen anderen 2-Kammer-Joghurts gewohnt ist, möchte man mischen, dann muss man löffeln. Für mich kein Problem, da ich so etwas eh immer getrennt esse. Selbst solche Joghurt, wo unten Frucht drin ist und oben der Joghurt, rühre ich nicht durch, kleine Marotte von mir... Trennkost halt *lach*



Zutaten
Aber weiter mit Omas Milchreis. Da er ja seinem Namen alle Ehre machen sollte, interessierte mich auch einmal die Zutatenliste. Denn meine Oma kochte z.B. nie mit Aromastoffen oder Farbstoffen oder dergleichen. Und ich wollte nun wissen, ob Ravensberger da wirklich konsequent geblieben ist. Scheint so, denn im Milchreis ist wirklich nur Vollmilch, Rundkornreis, Wasser, Zucker und Speisesalz drin! 
Die Fruchtzubereitung aus 16% Äpfeln, bzw. Schwarzkirschen, Wasser, Zucker, Verdickungsmittel Pektin.

Pektin kannte ich bis dato nur aus dem Durchfallmittel meiner Kinder :-) aber bei genauerem Nachdenken nehme ich es auch zum Obsteinkochen, bzw. Marmelade kochen... Im Gelierfix ist es nämlich auch mit drin. Also wirklich nur Sachen drin, die Oma auch benutzen würde!

Geschmack
Ich finds total lecker - nur dass ich die Sorte "mit Gartenäpfeln" bevorzuge. Bei beiden Sorten würde ich mir mehr Fruchtstücke wünschen und weniger "Geglibber" (absolut nicht negativ gemeint :-)) drum herum... Der Milchreis ist schön cremig, hat noch genügend Biss. Weder der  Reis noch die Fruchtzubereitung ist zu süß, harmonisiert super zusammen. Alles in allem eine wirkliche Alternative zu selbstgekochtem Milchreis, wenn man nur mal Lust auf eine kleine Portion hat.

Mein kleiner Mittester sagte heute Mittag: "Schmeckt gut Mama, schmeckt wie Milchreis! Bekomm ich noch einen?!"

Preis
Ein Becher Ravensberger Omas Milchreis wird im Geschäft 0,59 Euro kosten.




Kommentare:

  1. Hallo

    Toller bericht.

    Hast Du Lust auf eine verlinkung? Habe meinen Bericht eben gebloggt

    Liebe grüße Marnie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marnie,
    auf jeden Fall stehst du schon mal in meiner Blog-Liste :-) schau mal!

    Viele Grüße Sandra

    AntwortenLöschen