17. Juli 2012

Produkttest: Hello Fresh Box

Alles gibts in Boxen: Kosmetik, Wellness, sonstige Überraschungen, und nun auch noch Lebensmittel passend zum beiliegenden Rezeptvorschlag.

Meine Familie und ich durften eine Hello Fresh Box testen, wir wurden zu einer vegetarischen Box für 4 Personen eingeladen.


Angekommen ist dann aber leider eine für nur 2 Personen, machte mich im ersten Augenblick stutzig, im zweiten Augenblick war ich dankbar.

So fing es erstmal an: die leichte Enttäuschung, dass ich für 3 Personen doch noch etwas anderes kochen muß. Dann kam der erste Blick auf die Zutaten: da wurde ich noch etwas enttäuschter. Ich machte mich also ran, mal alles auseinanderzupflücken und zu sortieren und dann zu schauen, was es denn mal werden soll.



Ich fand einige (schon etwas abgelagerte) Blumenkohlröschen, den verwelkten Blumenkohlstrunk, ein Tütchen mit Cashewkernen, ein Tütchen mit Speisestärke, eine Tüte mit Currypulver, einen Beutel Kokos"creme" (war steinhart - solls so sein?! Keine Ahnung), dazu noch einmal Zitronengras, dass sicher auch schon grüner gewesen ist. Zwei Zwiebeln purzelten auch noch da rum. Alles purzelte samt den Rezeptzettel und Anschreiben lose in dem viel zu großen Karto herum. Ich kann also nicht beurteilen, ob der Blumenkohl mal ein halber (oder ganzer) gewesen ist. Und nur durchs Transportieren auseinandergefallen ist. Oder ob wirklich so Blumenkohlrosen in den Karton geschmissen wurden. Aber warum hat man dann den Strunk dazugetan? Damits grüner wird?!




Daraus werden sollte ein Blumenkohl- Curry. Oooh, das wird lange Gesichter geben. Ich mag keine Nüsse im Essen, mein Mann kein Curry in den Mengen, die Kinder keinen Blumenkohl und kein Curry in den Mengen. Na, noch mehr ungute Voraussetzungen! Habe mich beim Kochen mal (fast) ans Rezept gehalten.

Also erstmal eine Bratpfanne auf den Herd. Die Cashewkerne ohne Fett anrösten. (Ich habe nur die Hälfte der Cashews genommen, wären uns viel zu viele gewesen. Und selbst die Hälfte war noch zuviel.) Den Blumenkohl gewaschen und von den braunen Stellen befreit. Die Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten. 


Alles samt Curry in der Pfanne in Butter angebraten. Das Zitronengras habe ich längs halbiert und auch mit hinzugegeben. Dann mit 250 ml Gemüsebrühe abgelöscht (die fehlte übrigens - ich habe nur Fleischbrühe da. Und wenn schon die Speisestärke mit dabei ist, dann sollte auch die Gemüsebrühe nicht fehlen - EDIT: hab nachgelesen: die sollte man daheim haben). Und die Kokos"creme" drin auflösen. Köcheln lassen, mit in Wasser angerührter Speisestärke abbinden (brauchte ich nicht, war so eingekocht, dass ich noch Brühe zugeben musste). Ich habe dann das Zitronengras rausgefischt und weggetan, dass sollte laut Rezept in Ringe geschnitten zum Servieren drübergestreut werden.

Fertig. 

Fazit beim Essen: Kokos schmeckt man raus - ganz ok. Das Curry allerdings schmeckt zu "billig" - wie eben das günstige aus dem Supermarkt. Ist Curry allerdings mit Hauptbestandteil beim Essen, sollte doch auf hochwertigeres Curry umgestiegen werden oder Currypaste. 

Der Nussanteil war mir (und meinem Mann) einfach zu hoch. Trotz, dass ich nur die Hälfte genommen habe. 


Die Kinder haben nicht mal probiert... Also blieb von der kleinen 2 Personen Portion noch was übrig für den nächsten Tag. Das habe ich dann alleine gegessen, bis auf die Cashewkerne, mein Mann hat gestreikt.

So ein Blumenkohlcurry alleine war auch irgendwie mickrig. Eine Beilage fehlte. Reis?! Könnte der dann auch gleich mitgeliefert werden? Oder habe ich das Konzept falsch verstanden?

Fazit insgesamt: Ach, ich weiß nicht. Vielleicht wäre ich bei einem anderen Gericht mehr angetan gewesen. Aber ich fands irgendwie traurig, was mich da aus dem Karton an"lächelte". Die Frische der Zutaten ließ zu wünschen übrig. Mich, als Köchin für 5 Personen, überzeugt das Konzept auch nicht, rein auch aus finazieller Sicht. Ich denke, dass ich bessere Zutaten selbst im Bioladen günstiger bekommen würde und dann auch genug für 5 Personen. 
Über die Verpackung sollte man sich noch mal Gedanken machen, der Karton war für die Zutaten viel zu riesig. Vielleicht sollte man den einzelnen Zutaten auch noch ein bißchen Packpapier gönnen, z.B. den Blumenkohl irgendwo drin einwicklen, dass er nicht so wild rumpurzelt.


Zum Preis: eine 3- Mahlzeiten Box gibts ab 39 Euro. 

Kommentare:

  1. Davon lasse ich zu 100 % die Finger. Das wäre für meine auch nichts gewesen :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, das sieht nicht gerade toll aus. Was sollte denn die 2-Personen-Box kosten? Ich habe von Hello Fresh die Obst-Box bestellt. Sie sollte heute zwischen 8 und 16 Uhr geliefert werden und ist bis jetzt (17:30) noch nicht da. Ich bin ja mal gespannt, ob sie heute noch ankommt...Und wie das Obst aus der Kiste (ich habe ide große Größe bestellt)aussehen wird.
    Liebe Grüße,
    Merendina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      da die Preise ab 39 Euro anfangen, gehe ich davon aus, dass das die 2 Personen/ 3 Mahlzeiten Box ist. Also pro Box 13 Euro...

      Löschen
  3. o.O du hast sicher den Bruder von meinem halben Kopf bekommen ^^
    Ich schmeisse selten was weg aber ich habs diesmal echt getan..Asche auf mein Haupt:(
    Schade drum. Ich esse Blumenkohl eigentlich für mein Leben gern:(

    AntwortenLöschen
  4. sehr interessant ... habe deinen bereicht durch zufall gefunden ... und was muss ich da lesen: du hast auch eine box für 2 personen, an stelle wie abgesprochen für 4 personen erhalten ... hm .. da komme ich mir doch etwas veräppelt vor ...
    mein testurteil ist wie bei dir, auch nicht wirklich empfehlenswert ... schade eigentlich .. die idee hinter hellofresh find ich nämlich gar nicht so schlecht.

    AntwortenLöschen
  5. Hi, ich habe die HelloFresh Box auch getestet, hier mein Bericht dazu: http://www.lauschoinfashion.com/2012/10/lauscho-tests-hellofresh.html

    AntwortenLöschen