11. Oktober 2012

Produkttest: LebePur

Heute gabs zum Frühstück Obst für mich. Was neues in vielerlei Hinsicht. 

Zum einen frühstücke ich eigentlich nicht. Nur Sonntags. 

Zum nächsten esse ich nicht gerne Obst. Sehr selten greife ich zum Apfel. Dafür bin ich Gemüseesser, da gleicht es sich wieder aus :-)

Und dann noch neu: LebePur. Obst und Gemüse in getrockneter und gemahlener Form. Also kein waschen, schälen, schnibbeln, pürieren um einen Smoothie zu erhalten. 

In LebePur steckt viel drin: etwa 2000 Gramm frisches Obst und Gemüse wird gebraucht, um am Ende 200 Gramm LebePur zu gewinnen. Dabei werden die ganzen Früchte verwendet, also mit "Haut und Haar", da ja nachgewiesenerweise die meisten gesunden Inhaltsstoffe in und unter der Schale stecken.

Zubereitet ist LebePur sehr schnell: man benötigt lediglich einen Shaker, 3 Esslöffel LebePur und 200 ml Wasser oder Milch (Sojamilch, Joghurt - da gibts so vielfältige Möglichkeiten). Alles zusammen in den Shaker und fleißig schütteln - schon trinkbereit. 

Mehr Rezeptvorschläge findet ihr auch *hier*

Heute morgen also ein Smoothie aus Apfel-Brombeere.





In meinem Glas steckten also ca. 90 Himbeeren, 90 Brombeeren und 4 Äpfel. Hätte im Lebtag nicht so gegessen :-)

Hat lecker geschmeckt - richtig schön beerig. 

Was mir nicht so gut gefallen hat, ich hatte ganz schön zu kauen. Die vielen vielen kleinen fiesen Beerenkerne sind natürlich mit drin.  Die fand ich jetzt nicht so toll. Kann aber LebePur nichts dafür, dass die in Beeren drin sind, das hatte ja mal früher die Natur so eingerichtet ^^

Fazit:

Alles in Allem macht LebePur einen sehr guten hochwertigen Eindruck auf mich. Prima für einen Nicht-Obst-Esser wie mich, sich doch ab und an mal einen Obstschock zu holen. Denn LebePur ist sicher haltbarer als frisches Obst oder der gekühlte fertige Smoothie in der Kühltheke.



Keine Kommentare:

Kommentar posten