29. Juni 2012

Elchimilas Backparade im Juni: Schoko-Kokos Cupcakes





Ich möchte diese Monat dann auch noch an Elchimilas Backparade teilnehmen. Thema für diesen Monat lautet

Cupcakes


Ich muss zugeben, dass ich bislang nur einmal Cupcakes gebacken habe. Und das war eine Backmischung ^^

Meine Cupcakes nenne ich mal 

Schoko-Kokos-Cupcakes

Der Teig besteht aus 1,5 Tassen Mehl, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 3 EL Kakaopulver, 1 Tasse Kokosflocken, 1 Ei, 3/4 Tasse Zucker, 1/3 Tasse Öl, 1 TL Vanillearoma, 1 1/4 Tasse Buttermilch. (Ich hatte natürlich keine Buttermilch - ich hatte einen Buttermilchjoghurt Sorte Erdbeer-Vanille und einen Schluck Milch ^^)

Als Maß nehme ich immer meine mittelgroße McDonalds McCafe Tasse, dann kommt genau die richtige Teigmenge für mein 12er Muffinblech raus. Und ich mag Tassenangabe, das geht so schön schnell, wenn man nichts abwiegen muss.

Das Frosting/ Topping (wie auch immer) besteht aus 200 g Frischkäse, 100 g Kokosflocken, 120 g Puderzucker.


Fertig:



So, ich hoffe, was ich da produziert habe, entspricht einem Cupcake ;-)


EDIT: So, heute - einen Tag nach dem Backen - bin ich auch dazu gekommen, mal zu probieren, was ich da fabriziert habe. Ich muss sagen: sehr lecker, hätte ich nicht gedacht. Ich hatte die Befürchtung, dass das Frosting zu sehr nach Frischkäse schmeckt, tuts aber nicht, erinnert sehr stark an Bounty :-) Insgesamt ist alles schön durchgezogen und der kräftige Schokokuchen harmoniert super mit der Kokosmasse! Lecker!!!

Kommentare:

  1. Mit Frischkäse mach ich das ja auch immer gerne :)

    Aber Tassen Angaben mag ich wieder nicht*Lach*Weil jeder andere Tassen hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch schon durch viele Tassen geprobt - bis ich jetzt an dieser hängegebliebe bin. Mit der passt es perfekt!

      Löschen
  2. Also ich finde die sehen lecker aus! Mit Tassenrezepten hat ich auch noch nicht so Glück, obwohl ich das auch recht einfach finde. Das ständige wiegen ist dann auch manchmal lästig ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich nur einmal mit einer Tassenangabe so richtig verhauen. Es war ein Käsekuchen mit Baiserhaube. Alle Angaben waren in Gramm, nur am Ende kam "1 Tasse" Öl in die Masse. Ich habe da natürlich erstmal einen großen Kaffeebecher voll genommen. Der Kuchen wurde ein wenig triefig ölig...

    Es war wohl doch nur eine kleine Kaffeetasse gemeint, die ich dann seitdem auch immer nehme, so schmeckt der Kuchen viel besser ;-)

    AntwortenLöschen