18. September 2012

Produkttest: Hundefutter von Wildsterne.de

Unserem Sunny geht es im Moment ziemlich gut - vielleicht sogar zu gut :-) Er durfte noch ein auf ihn abgestimmtes Hundefutter probieren. Und zwar von Wildsterne.de

Einen 2,5 Kilo Beutel nur mit besten Zutaten, auf Sunnys Bedürfnisse genau abgestimmt, stand zum Testen bereit. Er machte da überhaupt keine Anstalten, sich das Futter schmecken zu lassen. Wie immer habe ich es in einer Übergangszeit ersteinmal mit seinem derzeitigen Futter gemischt, dann pur verfüttert. 

Wie ich die genaue Mischung für Sunny hinbekommen habe? Dank dem Wildsterne Futtermixer.
Dort trage ich die die Daten meines Hundes ein - Alter, Rasse, Geschlecht und Aktivitätslevel. Im zweiten Schritt entscheide ich dann für meinen Hund, welches Basisfutter verwendet werden soll - es gibt Huhn mit Mais, Lamm mit Reis und Hirsch mit Kartoffel . Dann gibt es die Möglichkeiten noch Obst oder Gemüse, Öle und Grünlippmuschelextrakte beizumischen. Allergien können (sollten) angegeben werden.

Der Futtermixer errechnet aus all den Angaben nun die optimale Rezeptur - samt der richtigen Menge an Mineralstoffen und Vitaminen. Jetzt nur noch 2-4 Werktagen warten und das Hundefutter wird geliefert. 


Vom Aussehen unterscheidet es sich vorallem dadurch, dass es "feuchter" aussieht, vielleicht "öliger". Die einzelnen Brocken haben eine für Sunny angenehme Größe, die er gut kauen kann. Im Alter wird das ja schwieriger ;-) 
Sunnys Futter besteht aus dem Huhn und Mais Basisfutter mit Reispops, zusätzlich habe ich noch Spinat für die Muckis und was für Haut & Haar (er sieht von Natur aus so "strohig und borstig" aus...) reingemischt. 


Tja, kurzes Fazit von Sunny: es schmeckt! Wie immer gefüttert mit Eingewöhnungsphase oder mal eine Hand voll als Leckerchen nach dem Spaziergang. Er frisst es gleich auf und begutachtet es nicht erst argwöhnisch - ein gutes Zeichen! 
Verdauungstechnisch blieb auch alles beim Normalen, das ist vielleicht auch noch erwähnenswert.
Eine Veränderung am Fell habe ich nach dieser kurzen Zeit noch nicht festgestellt, ich hoffe, er fängt die nächsten Tage an zu glänzen :-)

Ich hätte ja sternförmige Futterbrocken witzig gefunden... so des Namens wegen... aber einem Hund ist das ja vermutlich völlig egal, hauptsache es knirscht zwischen den Zähnen und schmeckt ^^



Das einzige was mir wieder aufgefallen ist: unser Hund ist einen immer vollen Napf gewohnt. Mit seinem "Supermarktfutter" kein Problem, da hier meist weniger Kalorien pro Portion drin sind. Er ist auch keiner, der alles in sich reinschlingt, sondern er frisst mal hier einen Happen, mal da einen Happen. Aber der Napf wird halt immer aufgefüllt. Bei dem individuellen Hundefutter ist immer die Portionsgröße angegeben, die Sunny so am Tag bräuchte. Das ist meist eine Napffüllung. Die hat er im Laufe des Vormittages aufgefuttert und er hat seinen Energiebrdarf für den ganzen Tag inne. Nun fängt er aber spätestens am frühen Nachmittag an und wird unruhig "bettelt". Er möchte einfach noch was fressen. Vielleicht nicht aus Hunger, sondern aus Gewohnheit, denn nach jedem Spaziergang knabbert er gerne was. Damit er aufhört zu nerven, gebe ich ihm natürlich was, aber eigentlich bekommt er ja so Tag für Tag zuviel zu fressen. Wahrscheinlich werde ich das Futter weiterhin mit "Supermarktfutter" strecken. Also Wildsterne für den Geschmack, das günstige Futter zum Bauch füllen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten