10. November 2012

Reinert Bärchen SchlaWiener wird zu Schmetterling

Meine Kinder wünschten sich schon lange mal wieder einen Schmetterling auf dem Mittagsteller. Den hatte ich ja *~hier~* schon einmal gemacht und er hat ihnen allen dreien so gut gefallen, dass sie bei jedem Mal, wenn es Kartoffelbrei gibt, fragen, ob ich den denn als Schmetterling machen könnte.
Da wir relativ häufig Kartoffelbrei essen, weil meine Kleinste den als ihr allerallerallerallerliebstes Lieblingsessen auserkoren hat (mit Röstzwiebeln - und am besten jeden Tag....), ich ja noch 3 Päckchen Reinert Bärchen SchlaWiener im Kühlschrank habe, war es dann ja heute soweit, eine tierische Sensation in Sachen Metamorphose:


Aus Bärchen wird Schmetterling!

Keine große Kunst ist die Zubereitung. Kartoffeln und Möhrenwürfel kochen. Dann die Möhren zusammen mit der Hälfte der Kartoffeln , die restlichen Kartoffel seperat stampfen. Mit Milch und etwas Butter verfeinern, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. In den Kartoffel-Möhren-Stampf habe ich noch Paprikapulver gegeben.

Die Bärchen SchlaWiener warm machen, ich habe die Mikrowelle dafür genommen, geht sicher auch im Topf. Dann anrichten. Die Schmetterlingsflügel werden aus den zwei Pürees gemacht, das Würstchen wird der Körper. Aus dem übrigen Würstchen habe ich die Fühler geschnitten. Mit Ketchup dekorieren und Fertig!



Zugegeben: der Kartoffelbrei mit Möhrenanteil ließ sich schlecht stampfen (zu kurz gekocht...), also habe ich zum Pürierstab gegriffen. Danach war die Konsistenz eine Mischung aus Babybrei und Tapetenkleister ^^ . Was dem Geschmack allerdings in keinster Weise geschadet hat! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten