9. November 2012

[iglo Herbst-Kochchallenge] Rezept: Pizza "Matrose Ahoi" und "Einmal Chicken, bitte!"

Der ganze tolle Inhalt des letzten Botschafter Paketes möchte nun endlich seinem Zweck zugeführt werden: die Herbst Kochchallenge! 

Zugegeben: dieses Mal finde ich es dieses Mal schwerer als sonst, da viele der iglo Produkte fix und fertig sind und mir auf den ersten Blick nichts dolles eingefallen ist, als die Sachen so zuzubereiten wie sie sind. Und so verschwanden ohne großes Zutun und kreatives Ausgetobe:
  • dreiviertel des FeldFrisch Blattspinates z.B. in Gemüsesuppe mit Maultaschen
  • die Tüte Chicken Cheese Nuggets einfach so zu Pommes
  • eine Packung "Heimat Liebe" Romanesco und Blumenkohl zu Kartoffelbrei und Rührei.

Heute dann fiel mir im Kühlschrank die Packung fertiger Pizzateig in die Hände. Die musste mal aufgebraucht werden. Doch an Belag war nichts da, kein Schinken, Salami, Thunfisch. Nur eine Packung geriebener Mozzarella.

Also musste etwas von iglo ran. Meine Wahl fiel auf die zweite Packung
"Heimat Liebe" Romanesco und Blumenkohl, die Backfischstäbchen. Da ich mir absolut nicht sicher war, ob das Ergebnis dann auch schmeckt, habe ich mich für eine zweite Variante entschieden: Chicken Nuggets, Blattspinat als Mini-Calzone. Die hatte ich schon einmal *~hier~* so ähnlich von iglo nachgebacken.

Aber nun erstmal zu der "Matrose Ahoi!"-Pizza (ihren Namen hat sie von meinem Sohn bekommen^^)

1 Packung Pizzateig (wer den lieber selber macht, darf das auch gerne tun)
1 Packung  "Heimat Liebe" Romanesco und Blumenkohl
Dill (gibbet auch von iglo :-) meiner war aber noch aus dem Garten)
1 Packung Backfischstäbchen
1/2 Packung geriebenen Käse


Super einfach gehts, denn man muss nichts würzen. Den Pizzateig auf einem Backblech ausrollen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Den Romanesco/ Blumenkohl in der Mikrowelle nach Packungsangabe zubereiten.


Dann den Dill einrühren.
 
Die Backfischstäbchen ebenfalls auf Backpapier auf ein Backblech verteilen.

Backfisch und Pizzaboden in den vorgeheizten Backofen schieben, bei 200°C für ca. 10-15 Minuten. Soll halt vorgebacken, aber noch nicht komplett fertig sein.
Danach rausholen, das Gemüse auf dem Pizzaboden verteilen. Darauf die Backfischstäbchen verteilen, alles mit dem Käse bestreuen.
Und wieder ab in den Backofen, selbe Temperatur, solange bis der Käse verlaufen ist.
 
Nichts wird matschig, die Backfischstäbchen bleiben wunderbar knusprig!

Und im Endergebnis schauts dann so aus:


Und es schmeckt total lecker!!! Ich war echt überrascht und werde das unter Garantie nochmal genauso nachkochen! Und irgendwie muss ich auch zugeben, dass mir der gekaufte Pizzaboden sehr viel besser geschmeckt hat, als mein selbstgemachter...



Die Zubereitung der Mini-Calzone mit Chicken Nuggets ging auch schnell vonstatten:


Pizzaboden in Stücke teilen. Darauf gewürzte passierte Tomaten (Pizzagewürz, Salz & Paprika) verstreichen, darauf 2 Chicken Nuggets, etwas Blattspinat (beides noch tiefgekühlt) und Käse verteilen. Zuklappen, mit der Gabel festdrücken, nochmal Käse darauf verteilen.

Die Mini-Calzone waren ungefähr 15-18 Minuten im Ofen.

Und schauen dann so aus:



Fazit meiner Mitesser: lecker! Ok, Mimi hatte heute mal wieder so gar keinen Hunger.
Und mein Sohn meinte zwar, dass ihm die Calzone mit Chicken Nuggets besser geschmeckt haben, seltsam war nur, dass er 3x die "Matrosen-Pizza" nachgenommen hat :-)


Kommentare:

  1. *lach* So sind sie die Kleinen! Deine Kreation sieht auf jeden Fall prima aus.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,

    deine Mini-Calzone ist mega lecker*yummi* gesehen und heute gleich nachgemacht :o)

    Schönen Abend und ein schönes WE

    Grüßle Drea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ein Nachkocher :-) Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat!

      Viele Grüße, Sandra

      Löschen