23. Januar 2013

Rezept: Rosinen- Haselnuss- Cookies

Stöbert ihr eigentlich in euren eigenen älteren Blogbeiträgen?? Ich manchmal schon, und das ist auch gut so, wie ich nun feststellen durfte.

Da schaute ich mir meinen *12 von 12 Monat Mai 2011* Beitrag an (soooo lange her?!) und entdeckte das Foto vom Backbuch "1 Teig = 50 Kekse". Da wollte ich doch schon Ewigkeiten (ja, seit 1,5 Jahren...) was draus backen!

Zufallsprinzip entschied sich für Rezept Nr. 39. Wie ich erst später feststellte, als die Hälfte der Cookies schon verspeist waren, das Titelrezept. Bis auf Haferflocken war auch alles da, ich mußte eh mal einkaufen, daher passte das. Sonntags gabs Mittagessen aus dem Backofen, da kann man prima noch ein paar Kekse hinterher in den schon heißen Ofen schieben.


Zutaten (ergibt 30 Stück)

50g Sultaninen
125 ml Orangensaft
225 g weiche Butter oder Margarine
140 g Puderzucker
1 Eigelb
10 Tropfen Vanillearoma
225 g Mehl
1 Prise Salz
50 g Haferflocken
50 g gehackte Haselnüsse (ich habe gemahlene genommen)
ca. 30 Haselnüsse zum Dekorieren

Backofen auf 190°C vorheizen (bei mir reichte dann 160° - 170 °C Umluft, der erste Schwung Cookies ist zu schnell dunkel geworden!)
Die Sultaninen klein hacken und im Orangensaft einweichen. Ich habe die Rosinen ;-) mitsamt O-Saft in den Mini-Häcksler geschmissen und ein paar Runden drehen lassen.

Butter mit Zucker cremig rühren, dann Eigelb, Vanillearoma und Salz dazu. Dann nach und nach das Mehl, Haferflocken und geh. Haselnüsse unterrühren, am besten mit einem Holzlöffel. Die Sultaninen abtropfen lassen und ebenfalls kurz unterrühren. 

Esslöffelgroße Portionen zu Kugeln formen, je ca. 15 Stück mit genügend Abstand auf ein Backblech setzen und (leicht) flach drücken. Je eine  Haselnuss in die Mitte setzten.

12-15 Minuten backen, kurz auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. 


 







Keine Kommentare:

Kommentar posten